Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
13°/11°bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Themenwelten
11:04 27.07.2021
Dieser reizvolle Blick bietet sich vom Altenburger Residenzschloss aus über die Skat- und Residenzstadt mit ihren zahlreichen Türmen. Foto: Jens Hauspurg

Bunt, herrschaftlich, genussvoll, verspielt, kulturreich, ländlich und definitiv einen Ausflug wert – all das ist das Altenburger Land. Mit seiner Sommerkampagne 2021 regt der Tourismusverband Altenburger Land e.V. dazu an, den Urlaub im eigenen Land zu verbringen. Lieblingsorte und Natur, kulturelle Highlights und vieles mehr (neu) entdecken, aktiv sein oder entspannen – im Altenburger Land ist das alles möglich.

Die Geschichte Altenburgs, seine Traditionen, Vermächtnisse und Errungenschaften machen es zu dem vielseitigen Stückchen Land, das es heute ist. Während die Stadt Altenburg mit kulturellen Schätzen zu begeistern weiß, punktet das Altenburger Land mit Natur pur. Idyllische Wälder, kleine Flüsse, typische Bergbaufolgelandschaften, Stauseen, Wiesen und weite Felder: die Natur im Landkreis ist abwechslungsreich – ein idealer Ort für Aktivurlauber. Auf den gut ausgebauten Rad- und Wanderwegen lässt sich die Natur erkunden und das Landleben genießen. Auch aktive Familien mit Kindern jeden Alters kommen hier auf ihre Kosten.

Sommerrätsel

Für kleine und große Abenteurer

Eine abwechslungsreiche Zeit können Abenteurer in jedem Alter in Altenburg und Umgebung verleben. An heißen Sommertagen bieten das Freizeitbad Tatami und das Freibad Rositz angenehme Abkühlung und Badespaß. Für Aktionsvielfalt sorgen die Kohlebahn in Meuselwitz und das Altenburger Labyrinthehaus.

In der Flugwelt Altenburg-Nobitz kann man die Faszination der Luftfahrt hautnah erleben. Für die jüngsten Gäste gibt es ein neues Highlight: den Kinderlehrpfad. Auf 18 Tafeln wird Wissenswertes von den Anfängen der Luftfahrt, über Abläufe bei Start und Landung, verschiedene Flugzeugtypen und Hubschrauber bis zu den Aufgaben von Piloten und Fluglotsen vermittelt.

Ebenso empfiehlt sich ein Besuch im Inselzoo Altenburg: Die Oase im Herzen der Stadt ist auf einer kleinen Insel mitten im Großen Teich gelegen. Der Zoo beherbergt 87 Tierarten mit circa 460 Tieren und ist täglich geöffnet. Im Streichelzoo können einige Zoobewohner hautnah erlebt werden. Außerdem kann man den Großen Teich mit Ruderbooten und beim Wassertreten erkunden.

Im Heimat- und Papiermuseum in Fockendorf erfährt man alles rund um die Papierherstellung: Eine funktionstüchtige Versuchspapiermaschine, Handschöpfung und viele weitere Ausstellungsstücke stellen die Papiererzeugung sehr anschaulich dar.

Rund um das Residenzschloss Altenburg gibt es beim Sommerferienprogramm unter dem diesjährigen Motto „Geschichte(n) erleben!“ viel zu entdecken. Man erfährt allerhand Wissenswertes zu wechselnden Themen, zum Beispiel „Hilfe, die Kidnapper kommen! – Wir gehen der Geschichte zum Sächsischen Prinzenraub auf die Spur“. Neben dem Residenzschloss bieten auch das Lindenau-Museum und das Museum Burg Posterstein ein Ferienprogramm für Kinder an: Im Lindenau-Museum können Ferienkinder, aber auch Erwachsene, an Kursen und offenen Werkstätten teilnehmen und ihr Können mit unterschiedlichsten Werkzeugen und Materialien unter Beweis stellen. Im Museum Burg Posterstein dreht sich beim diesjährigen Sommerferienprogramm alles um Bienen und Blümchen.

Die Skatstadt Altenburg ganz anders entdecken können Kinder beim Spaziergang „ABGelaufen!“: hier wird Ungewöhnliches, Kurioses und Verstecktes aufgestöbert. Ruhig geht es bei den Sinneswanderungen zu. Bei den Spaziergängen mit Tourleiterin Yvonne Ammer steht das bewusste Abschalten im Vordergrund. Die Kleinigkeiten in der Natur spüren, hören, riechen – nicht nur für Kinder ein besonderes Erlebnis.

Lieblingsorte entdecken

Idyllisch gelegen laden die Lieblingsorte, inspirierende Plätze im Altenburger Land, zum Entspannen und Kultur erleben ein. Das Residenzschloss Altenburg, das Interim vom Lindenau-Museum Altenburg, die Burg Posterstein, der Botanische Erlebnisgarten, der Große Teich mit Bootsverleih, der Ernst-Agnes-Turm in Schmölln, der Haselbacher See und die Haselbacher Teiche sind nur einige dieser Plätze.

Touren und Führungen, wie die öffentliche Stadtführung durch die Altenburger Altstadt, bieten reichlich Geschichte der Skatstadt. Delikat wird es bei den Schmecktouren in Altenburg und Schmölln, bei denen man die Städte kulinarisch entdecken kann. Das Gößnitzer Kabarett Nörgelsäcke lädt mit dem „Kabarett zum Mitgehen“ zu einem satirischen Streifzug durch die Straßen und Gassen Altenburgs ein – Stadtführung und Wegzehrung inbegriffen.

Bis zum 3. Oktober werden Besucher in der Reithalle des Altenburger Marstalls ins Mittelalter zurückversetzt: Faszinierende Animationen und beeindruckende reale Aufnahmen von der alten Kaiserpfalz, dem Kloster St. Marien und der Stadt Altenburg sind in einer 270-Grad-Projektion zu sehen. Unterhaltsam und spannend wird die Bedeutung des mitteldeutschen Raumes und Altenburgs für die Geschichte des Deutschen Reiches erzählt.

Die Museen des Altenburger Landes stellen, anlässlich der Bundesgartenschau in Erfurt, die Gärten in den Mittelpunkt. Das Ausstellungsprojekt „Grünes im Quadrat – Historische Gärten im Altenburger Land” stellt kunst- und kulturhistorische, naturkundliche sowie soziale Aspekte von Gärten in den Mittelpunkt (wir berichteten).

Die genannten Orte und Veranstaltungstipps stehen exemplarisch für das umfangreiche Angebot im Altenburger Land. Weitere Informationensind auf der Website der Tourismusinformation Altenburger Land unter der Adresse www.altenburg.travel zu finden.


Lese-Aktion in den Sommerferien

Überraschungspakete stehen bereit

Seit dieser Woche gibt es wieder eine ganz besondere Aktion in der Stadtbibliothek in der Lindenaustraße 14 der Skatstadt. Alle Leser und Leserinnen im Alter zwischen acht und 14 Jahren können mitmachen. Für sie wurden Leseüberraschungspakete gepackt, so bleibt es spannend, welches Buch nach dem Auspacken zu Hause zum Vorschein kommt. Insgesamt müssen bei der Aktion drei Überraschungsbücher in den Sommerferien gelesen und ein kleiner Fragebogen dazu ausgefüllt werden, der dann zurück in die Bibliothek gebracht werden muss. Jeder, der sich an der Aktion beteiligt, nimmt auch an einer Verlosung teil. Die Bibliothek hat vom 26. Juli bis 4. September Montag und Freitag von 10 bis 16 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.


Sonntagsführungen im Schlossmuseum

An diesem Sonntag, dem 25. Juli, um 14 Uhr lädt Restaurator Mario Gawlik Interessierte dazu ein, historische Ölgemälde aus dem Bestand des Schlossmuseums kennenzulernen. Konkret geht es an diesem Nachmittag um das Bild des Dresdner Malers Franz Hochmann „Der Rossplan zu Altenburg“. Eine Woche später, am 1. August, ebenfalls um 14 Uhr widmet sich Uwe Strömsdörfer dann den Chorfenstern in der Schlosskirche. Treffpunkt ist die Museumskasse.