Menü
Anmelden
Wetter heiter
5°/0°heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Themenwelten
01:05 19.12.2020
Manche Katze verkriecht sich in der Silvesternacht ängstlich Foto: Lemonsandtea/pixabay.com

Mit großen Augen schaut die Samtpfote aus der hintersten Ecke unterm Bett in Richtung Raum. Was ist das, was da gerade so entsetzlich laut geknallt hat? Nicht nur Katzenohren sind für Silvesterböller zu empfindlich, auch Hunde, Vögel und Nager leiden unter dem Lärm. Elke Sinn, Vorstandsmitglied des Gnadenhofes Lossa, weiß, was man für seine tierischen Mitbewohner tun kann.

Tiere rein ins Haus

An dem Tag, an dem der Feuerwerksverkauf beginnt und erfahrungsgemäß die ersten Böller gezündet werden, gebe es eine Reihe von Mitteln, Katzen und Hunden das Leben angenehmer zu gestalten. Obwohl der Gnadenhof weit weg vom Schuss liege, schließe man dort an diesem Tag die Außengehege für Kaninchen, Katzen und Hunde und belasse die Tiere im Haus.

„Rollos runter in der Silvesternacht, und es kann ruhig ein bisschen lauter werden in der Wohnung in den zwei Tagen vorm Jahreswechsel. Daran gewöhnen sich die Tiere schnell. Silvester werden dann der Fernseher und die Musik im Radio ein bisschen lauter gestellt. So bekommen die Tiere nicht mit, was draußen passiert“, verrät Elke Sinn eine einfache, aber effektive Methode, die Schreckmomente von Böllern zu mildern.

Streicheleinheiten zur Beruhigung, das tue vielen Tieren gut. Und, so die Tierkennerin, Hund und Katze zwischendurch mal zu belohnen: „Es ist ein außergewöhnlicher Tag, da kann man mal eine außergewöhnliche Belohnung geben.“

Elke Sinn kann nicht verstehen, „wie man mit seinem Hund unangeleint Gassigehen kann, wenn geböllert wird.“ An den letzten zwei Tagen des Jahres sollte man nur im begrenzten Umfang mit dem Hund vor die Tür, nur wenn es nötig ist, und das Tier auf gar keinen Fall frei auf den Feldern laufen lassen.“ Hunde können bei einem Böllerknall in Panik geraten und Reißaus nehmen. „Wir haben jedes Jahr vor Silvester mehr Anfragen, ob ein Hund gesichtet oder bei uns abgegeben wurde.“

Beruhigungsmittel lehnt Elke Sinn weitest gehend ab: „Ich bin strikt gegen Tropfen oder andere Chemie für Tiere.“ Mit rein pflanzlichen Mitteln könne sie anfreunden. „Das beste Mittel gegen Stress für Tiere ist, sich um sie zu kümmern.“
   

6
/
9