Menü
Anmelden
Wetter Regen
8°/2°Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Themenwelten
08:23 02.04.2021
Das haltbare Osterei sollte mindestens zehn Minuten gegart werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Wer die Eier für das Osterfrühstück vorkochen und färben will, sollte darauf achten, dass die Kochzeit weder zu kurz noch zu lang ist.

Dabei taucht immer wieder die Frage auf: Wie lange sollten die Eier im Sprudelbad kochen – reichen fünf Minuten?

Eher nicht. Die später bunt verzierten Eier sollten mindestens zehn Minuten gegart werden, rät das Bundeszentrum für Ernährung gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Erst dann ist der Dotter schnittfest und „reif“ als haltbares Osterei.

Werden Eier viel länger als zehn Minuten gekocht, bildet sich ein grünlicher Ring um den Dotter.

Grund dafür ist eine chemische Reaktion zwischen dem Eisen im Eigelb und dem Schwefel im Eiweiß. Das sieht nicht so schön aus – die Qualität des Eis werde dadurch aber nicht beeinträchtigt, beruhigen die Ernährungsexperten. Und: Auch wenn die hartgekochten Eier im Osterkörbchen viel schöner aussehen, sie sollten dennoch im Kühlschrank aufbewahrt werden – so halten sie sich zwei bis vier Wochen.
     

1
/
2