Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
7°/2°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Leipzig & Region Leipzig: Wellness klappt auch gut zu Hause
11:31 07.01.2021
Schaumbäder können sehr entspannend sein. Foto: Christin Klose/dpa

Fitnessstudios, Schwimmbäder und Massagestudios sind wegen Corona geschlossen. Höchste Zeit, sich zu Hause etwas Gutes zu tun. Dabei ist Wellness mehr als eine Gesichtsmaske oder ein entspanntes Bad.

„Man kann sich zu Hause immer Gutes tun“, sagt Lutz Hertel, Diplom-Psychologe und Vorstandsvorsitzender des Deutschen Wellness Verbandes, der Deutschen Presse-Agentur. „Wellness meint ja eigentlich, dass Sie einen gesunden Lebensstil führen“, erklärt der Experte, „dass Sie im Alltag auf sich aufpassen und so leben, dass es auch nachhaltig einen Effekt hat.“

Deshalb müsse sich jeder selbst fragen: Was tut mir gut? Auch wenn die Antworten darauf individuell sind, gibt es Dinge, die unerlässlich für einen dauerhaft gesunden Lebensstil sind. „Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie gut und richtig schlafen“, sagt Hertel Grundlage sind regelmäßige Bettzeiten, die dafür sorgen, dass man gut ein- und durchschlafen kann.

Ebenfalls wichtig sei ausreichend Bewegung am Tag. „Mindestens 10 000 Schritte sollen wir am Tag gehen“, sagt Hertel. Eine Fitness-App kann dabei helfen. Gleichzeitig kommt es auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung an.

Viele denken bei Wellness aber auch an Körperpflege. „Sie können zum Beispiel Ihr Badezimmer schön gestalten“, sagt Hertel. Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel empfiehlt ein Aromabad. „Düfte beeinflussen unser Wohlbefinden ganz wesentlich und können dazu beitragen, Auszeiten bewusster zu genießen.“ „Wer nach einem langen Arbeitstag abgespannt ist, sollte einen Badezusatz mit ätherischen Ölen aus Kräutern gegen die Müdigkeit nutzen“, sagt Huber. Lavendel wirke beruhigend und Rosmarin werde aufgrund seiner entspannenden Wirkung geschätzt.

Wie Hertel rät auch Huber zu einer langfristig angelegten Wellness . Die Haare zum Beispiel sind besonders im Winter angegriffen von Heizungsluft und Mützen. Sie brauchen andauernde Pflege, am besten mit Produkten, die Haar und Kopfhaut mit einer Extra-Portion Feuchtigkeit versorgen. „Die Haare freuen sich außerdem, wenn sie mit reichhaltigen Kuren verwöhnt werden“, so Huber.

Sich Wellness und Entspannung nach Hause zu holen, ist also auch in der Corona-Zeit nicht so schwer. „Ich bin dafür, all das wertzuschätzen, was man hat, anstatt sich auf das zu fokussieren, was man im Moment vermisst“, sagt Hertel.

4
/
4