Menü
Anmelden
Wetter Schneefall
0°/-1°Schneefall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Altenburg & Region Weihnachtsmarkt-Feeling für Zuhause
17:36 27.11.2020
Es sich schön machen, Inne halten – auch das ist Weihnachten. Mit wenigen Handgriffe gelingen Glühwein, Kräppchelchen und Co. Foto: Birte/www.pixabay.com 

Advent, Advent, kein Lichtlein brennt? Doch! Wenn kein Weihnachtsmarkt wegen der Corona-Pandemie geöffnet sein darf, zünden wir einfach zu Hause die Lichter an. Bratwurst, Glühwein und Kräppelchen schmecken auch im Wohnzimmer, auf dem Balkon oder in der Hofparzelle.

Glühwein ist Pflicht für eine Weihnachtsmarkt-Simulation.

Zutaten (4 Personen):
- 1 l Rotwein (trocken), 50 ml Rum, 2 Orangen in Scheiben geschnitten, 2 Orangen ausgepresst, 7 Nelken, 2 Stangen Zimt, 1 Sternanis, 50 g brauner Kandiszucker (oder mehr).

Rotwein, Gewürze, Orangenscheiben und -saft in einen Topf geben. Bei niedriger Stufe erhitzen, nicht kochen lassen. Ist das Gemisch heiß, Rum und Zucker hinzugeben und kurz erhitzen. Durch ein Sieb geben, nachzuckern und schmecken lassen.

Sparkasse Altenburger Land

Feuerzangenbowle: Spätestens seit dem gleichnamigen Film mit Heinz Rühmann ist sie Kult: die Feuerzangenbowle. Die kleine lodernde Flamme, das Knistern des verbrennenden Zuckerhuts, der Duft des karamellisierenden Zuckers – allein das Zubereiten verströmt jede Menge Weihnachtsstimmung.

Zutaten (6 Personen)
● 1 Orange und Zitrone, 2 l Rotwein (trocken oder halbtrocken), 1 Stange Zimt, 6 Gewürznelken, 4 Sternanis, 1 Zuckerhut, 1 kleine Flasche Rum (0,35 l, 54 Vol.%)

Orange und Zitrone heiß waschen. Die halbe Orange in Scheiben schneiden, restliche Früchte auspressen. Rotwein in einem Topf erhitzen (nicht kochen). Saft der ausgepressten Früchte zum Wein hinzugeben. Gewürze in der heißen Flüssigkeit einige Minuten ziehen lassen. Die heiße Weinmischung in den Punschtopf gießen, auf ein Stövchen stellen. Die Feuerzange mit dem Zuckerhut über den Punschtopf legen. Den Rum mit einer Kelle langsam über den Zuckerhut gießen, bis dieser mit Rum getränkt ist. Den Rum anzünden. Die Prozedur des Nachgießens solange wiederholen, bis der Zuckerhut komplett geschmolzen ist. Orangen- und Zitronenscheiben in die heiße Feuerzangenbowle geben und vorm Trinken umrühren.

Kräppelchen: Der typische Weihnachtsmarktduft besteht aus Glühwein- und Kräppelchen-Aromen.

Zutaten (4 Personen)
● 250 g Mehl, 100 ml Milch, 1 Päckchen Backpulver oder Trockenhefe, 2 Eier, 100 g Zucker, etwas Vanillezucker, 1 l Öl Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Im Falle von Hefe zwei Stunden zugedeckt ruhen lassen. Öl im Topf erhitzen. Je nach gewünschter Größe Teig mit Tee- oder Suppenlöffel portionsweise hineingeben und sieden lassen. Wenn der Teig aufsteigt, ist das Kräppelchen fertig. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen, Zucker darüber streuen.

Schokofrüchte: Kein Weihnachtsmarkt ist perfekt ohne leckere Schokofrüchte. Ob die vom Weihnachtsmarkt bekannten Äpfel, Mandarinen, Erdbeeren, Weintrauben und Bananen über Nüsse, Mandeln und Kirschen mit Schoko-Überzug bis hin zu Kürbis oder Möhren: Erlaubt ist, was schmeckt.

Zutaten (4 Personen)
● 500 g Kuvertüre oder Schokolade (Vollmilch, Zartbitter oder weiß), Früchte nach Wahl, Streusel, Zuckerperlen oder Ähnliches zum Verzieren, 10 bis 15 Holzspieße

Früchte abwaschen und trocken tupfen. Fruchtstücke oder ganze Früchte auf die Spieße stecken. Kuvertüre oder Schokolade im Wasserbad (großer und kleiner Topf) langsam schmelzen. Die geschmolzene Schokolade mit dem Pinsel auf die Früchte aufstreichen. Spieße auf ein Backpapier legen und verzieren. Dann die Kuvertüre oder Schokolade fest werden lassen.

     
Kinderpunsch:
Kinder, aber auch Erwachsene, die auf Alkohol verzichten möchten, müssen auf den vollen weihnachtlichen Geschmack eines Glühweins nicht verzichten. Auch beim Kinderpunsch steckt ganz viel Weihnachten in der Tasse.

Zutaten (4 Personen)
● 2 l Kirschsaft, 0,5 l klarer Apfelsaft, 2 Orangen, 2 Zitronen, 4 TL Zimt, 8 Gewürznelken, 2 EL Honig

Kirschsaft, Apfelsaft und den Saft der ausgepressten Zitrone und Orange vermischen und erhitzen. Zimt und Nelken dazugeben und kurz aufkochen lassen. Nach Belieben mit Honig süßen.


Adventswanderungen durch Altenburg

Draußen sein und die Natur genießen und zu sich selbst kommen. Yvonne Ammer von der Farbküche unternimmt regelmäßig mit Interessierten Wanderungen durch die Region. Für unsere Leserinnen und Leser hat die Altenburgerin drei Touren zusammengestellt, die man auch gut allein gehen kann:

● Ab Erich-Mäder-Schule in Altenburg durch die Vogelsiedlung Richtung Alter Schlachthof, dann die Brunnenstraße entlang zum Poschwitzer Park. Zur Mittagszeit lässt sich hier prima Sonne tanken und der Eisvogel beobachten. ( 1 Stunde)

● Ab Friedhof Richtung Drescha, links ins Dorf hinein, am kleinen Bach entlang Richtung Oberlödla zurück nach Altenburg. ( 1,5 Stunden)

● Ab Krankenhaus Richtung Paditz durch den Wald zu den Paditzer Schanzen, über Ehrenberg nach Altenburg zurück. (2 Stunden) Inspiration für Draussen bietet der LVZ-Newsletter „Frische Luft“. Hier abonnieren https://freizeit.lvz.de.

Weihnachtliches Altenburg

Trotz des ausfallenden Weihnachtsmarktes erstrahlt die Altenburger Innenstadt in einem weihnachtlichen Kleid. Beim Adventsbummel durch die Straßen und Gassen können sich Passanten also ein „Auge“ holen. Insgesamt werden vier Weihnachtsbäume an verschiedenen Orten im Zentrum aufgestellt. „In diesem Jahr wird jeweils ein Weihnachtsbaum den Hauptmarkt, den Kornmarkt, den Nikolaikirchhof und die Mühlpforte schmücken“, erklärte der Pressesprecher der Altenburger Stadtverwaltung, Christian Bettels. Das Besondere: Weil der Hauptmarkt dieses Mal nicht durch den Weihnachtsmarkt belegt ist, wurde der Baum in der Mitte des Platzes aufgestellt und nicht am Rand.