Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Sport & Fitness Traditionen bewahren
07:34 29.07.2019
Wer bei diesem Stück Fußballgeschichte dabei gewesen ist, wird es nie vergessen: Zum ersten Spiel unter Flutlicht in Leutzsch seit knapp 100 Jahren war der Alfred-Kunze-Sportpark natürlich ausverkauft. Das Spiel, die immerhin zweite Runde im DFB-Pokal gegen den starken Zweitligisten Paderborn, ging zwar mit 0:3 verloren, doch der Freude tat das keinen Abbruch. Fotos: BSG Chemie Leipzig/Christian Donner

Zugegeben, es war nur Magdeburgs dritte Mannschaft: Doch was sich an diesem 7. Februar im Jahr 2010 abspielte, war aller Ehren wert: Gut 800 Fans, darunter 230 blau-weiß-bemützte Magdeburger, ließen die Kälte auf dem Platz an der Merseburger Straße vergessen. Richtig, damals spielte die erst im Jahr zuvor neugegründete BSG noch auf dem „99er“, dem Willi-Kühn-Sportpark des SV Leipzig Nordwest. Chemie trat damals in der 3. Kreisklasse an – der untersten in Sachsen. Die Magdeburger „Dritte“ spielte in Liga 9.


malerwerkstätten.com

Spielerisch war es nicht unbedingt ein Leckerbissen, dafür sorgte auch der noch teils von Schnee bedeckte Platz. Am Ende setzte sich Grün-Weiß gegen Blau-Weiß mit 3:2 durch, alle Tore der Chemiker gingen auf das Konto von Marco Blanc, der noch auf Jahre hinaus für die BSG auflief und erheblich zu den Aufstiegen der späteren „Zweiten“ in die Stadtliga beitrug.
  

Kreisklasse-Torwart René Kamin vor einer (mindestens) Oberliga-Kulisse beim Testspiel gegen Magdeburgs „Dritte“.
Kreisklasse-Torwart René Kamin vor einer (mindestens) Oberliga-Kulisse beim Testspiel gegen Magdeburgs „Dritte“.

Sprung in den Juli 2019: Der 1. FC Magdeburg war von der zweiten in die dritte Bundesliga ab-, Chemie dagegen in die Regionalliga aufgestiegen – die jeweils ersten Mannschaften, versteht sich. Diesmal siegten die Magdeburger verdient mit 3:1, doch die Chemiker zogen sich achtbar aus der Affäre.

Von den aktiven Spielern dürfte sich kaum einer an den kalten Februartag im Jahr 2010 erinnert haben. Auf den Rängen aber wurde der ein oder andere Schwank ausgetauscht, aus den Jahren, als Chemie durch die unteren Ligen tingelte und man noch beim SV Leipzig Nordwest zu Gast war. Der gute Kontakt mit Nordwest lag übrigens im guten Kontakt zum dortigen Geschäftsführer und früheren Oberliga-Torhüter Ralf Heine begründet. „Spieler kommen, Spieler gehen“, heißt es in einem oft gesungenen grün-weißen Klassiker – doch was bleibt, sind schön Erinnerungen und langjährige Traditionen. Und diese schätzt und bewahrt man in Leutzsch.


Grundlagen setzen

Die Nachwuchs-Koordinatoren Felix Haag (links) und Marcel Sabatowski (rechts) mit dem sportlichen Leiter Andy Müller-Papra.
Die Nachwuchs-Koordinatoren Felix Haag (links) und Marcel Sabatowski (rechts) mit dem sportlichen Leiter Andy Müller-Papra.

Chemie ist wieder eine Adresse im Leipziger Fußball – und darüber hinaus. Neben Höhepunkten wie Regionalliga-Aufstieg oder Flutlichtspiel zeugt davon vor allem auch der Nachwuchs. Salopp gesagt: Die Kinder und Jugendlichen rennen dem Leutzscher Verein die Bude ein. Wenn Marcel Sabatowski darüber nachdenkt, kann er es kaum glauben: „Vor fünf Jahren hätte ich niemals gedacht, dass wir im Großfeld auf Landesebene spielen“, sagt der Nachwuchs-Koordinator für die U 15 bis U 19-Teams.

Auch im Kleinfeld-Bereich, der Altersklasse darunter, zieht die Qualität an. Hierfür ist als Koordinator Felix Haag zuständig – er und Sabatowski führen gemeinsam das von Christian Sobottka erarbeitete Nachwuchskonzept fort und entwickeln es weiter. Sobottka war lange für den DFB tätig und ist heute Co-Trainer der ersten Mannschaft.

Dass die U 19 in der vergangenen Saison die Landesliga nicht halten konnte, sei nur ein kleiner Wermutstropfen. „Das Ziel war schon, die Klasse zu halten. Leider wurde die Hinrunde verspielt. Aber das ist kein Weltuntergang, sie greifen dieses Jahr wieder an“, sagt Marcel Sabatowski. Umso erfreulicher, dass die U 15 in die Landesklasse aufstieg.

Die Ausbildung beruht dabei auf mehreren Säulen. Ganz wichtig für die jungen Altersklassen – ab U 5 geht es los: der Spaß. Deshalb sei auch immer der Ball dabei, sagt Kleinfeld-Koordinator Felix Haag. „Am Anfang geht es uns gar nicht nur um den Fußball, sondern um die Grundlagen, um eine allgemeine sportliche Ausbildung. Ab der U 13 ziehen wir dann im Training an.“

Den beiden Koordinatoren ist der Spaß am Fußball und am Umgang mit den Kindern anzumerken. Auch deshalb haben sie mit Unterstützung von Mathias Franke, der bei den Spielen der „Ersten“ die VIP-Gäste verköstigt, bereits mehrfach gemeinsame Koch-Events für die Kinder und Eltern organisiert. Ebenfalls beliebt sind die Fußballcamps in den Schulferien.

www.facebook.com/BSGNachwuchs


Der Regionalliga-Spielplan

1. Spieltag
Samstag, 27.07.19, 13.30 Uhr
FSV Wacker 90 Nordhausen – BSG Chemie Leipzig

2. Spieltag
Mittwoch, 31.07.19, 18.00 Uhr
BSG Chemie Leipzig – FC Viktoria 1889 Berlin

3. Spieltag
Samstag, 03.08.19, 13.30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – SV Babelsberg 03

4. Spieltag
Sonntag, 18.08.19, 13.30 Uhr
Bischofswerdaer FV 08 – BSG Chemie Leipzig Die Spieltage 5 und 6 wurden vom Verband getauscht.

6. Spieltag
Sonntag, 25.08.19, 13.30 Uhr
VfB Germania Halberstadt – BSG Chemie Leipzig

5. Spieltag
Mittwoch, 28.08.19, 17.30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – FSV Union Fürstenwalde

7. Spieltag
Sonntag, 01.09.19, 13.30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – SV Lichtenberg 47

8. Spieltag
Sonntag, 15.09.19, 13.30 Uhr
VSG Altglienicke – BSG Chemie Leipzig

9. Spieltag
Samstag, 21.09.19, 13.30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – Hertha BSC II

10. Spieltag
Sonntag, 29.09.19, 13.30 Uhr
FC Rot-Weiß Erfurt – BSG Chemie Leipzig Fest terminiert sind aktuell nur die Spieltage 1 bis 10.

11. Spieltag
Sonntag, 06.10.19, 13.30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – 1. FC Lokomotive Leipzig

12. Spieltag
Sonntag, 20.10.19, 13.30 Uhr
FC Energie Cottbus – BSG Chemie Leipzig

13. Spieltag
Sonntag, 27.10.19, 13.30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – VfB Auerbach 1906

14. Spieltag
Sonntag, 03.11.19, 13.30 Uhr
FSV Optik Rathenow – BSG Chemie Leipzig

15. Spieltag
So, 10.11.19, 13:30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – ZFC Meuselwitz

16. Spieltag
Sonntag, 24.11.19, 13.30 Uhr
Berliner Athletik Klub 07 – BSG Chemie Leipzig

17. Spieltag
Sonntag, 01.12.19, 13:30 Uhr
BSG Chemie Leipzig – BFC Dynamo
  

Zahlen, Daten und Infos

Die Heimspiele finden im Alfred-Kunze-Sportpark (AKS, Am Sportpark 2, 04179 Leipzig) statt. Die Kapazität des AKS liegt derzeit bei 4999 Zuschauern. Tickets für die Heimspiele gibt es über www.chemie-leipzig.dee und den Ticketpartner lunabe.de. Vorverkaufsstellen sind der Fanshop im AKS, die Bücherinsel in der Ritterstraße (Innenstadt), das Hotel Seeblick (Südvorstadt) und das INO-Café (Plagwitz).

Die Eintrittspreise sind gestaffelt:

Tribüne: 16 Euro / 13 Euro (ermäßigt)
mit Sicherheitszuschlag: 19 Euro / 16 Euro (ermäßigt)

Dammsitz: 12 Euro / 10 Euro (ermäßigt)
mit Sicherheitszuschlag: 15 Euro / 13 Euro (ermäßigt)

Stehplatz: 9 Euro / 7 Euro (ermäßigt)
mit Sicherheitszuschlag: 12 Euro / 10 Euro (ermäßigt)

VIP: 50 Euro

Anspruch auf Ermäßigung haben Schüler, Azubis, Studenten, Rentner, Erwerbslose, Schwerbehinderte (eine Begleitperson kostenlos) sowie Bundesfreiwilligendienstleistende. Kinder unter 8 Jahren zahlen nichts.

3
/
3
Datenschutz