Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
7°/0°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Themenwelten
14:57 06.04.2021
Faszinierende Materialkombination: Der Lampenkörper besteht aus hellem Beton, der Lampenschirm aus modernem Kupfer. Foto: djd/www.gantlights.com

Das Image von Beton war lange Zeit nicht gut. Abweisende Gebäude wie die Plattenbauten in der ehemaligen DDR waren die erste Assoziation. Den schlechten Ruf hatte der Werkstoff jedoch zu Unrecht: Seit einigen Jahren entdecken Designer das vielseitige, robuste und pflegeleichte Material neu. Selbst minimalistische Möbel aus Beton sind längst keine Seltenheit mehr. Dekorative, handgefertigte Lampen kommen nun hinzu - in Verbindung mit anderen Materialien. Der Clou sind auch hier die vielseitigen Gestaltungsoptionen, die Leuchten lassen sich nach dem persönlichen Geschmack konfigurieren.

Made in Berlin

Architekt und Produktdesigner Stefan Gant stammt ursprünglich aus Bayern. Vor knapp zehn Jahren gründete er noch während seines Studiums in Berlin das Leuchtenlabel Gantlights. Entworfen werden die Produkte im Gebäude einer ehemaligen Konditorei in Berlin-Rixdorf. Das Studio wurde von Stefan Gant zu einem lichtdurchfluteten Showroom und Studio mit Lagerräumen und Werkstätten umgebaut. In seinen Kreationen verbindet Gant die kühle Strenge von Beton mit edlen Metallen und Hölzern und erschafft so handgemachte Produkte, die durch minimalistische Formen und ihr kontrastreiches Design faszinieren. Mehr Informationen, ein bundesweites Händlerverzeichnis sowie einen Onlineshop gibt es unter www.gantlights.de. Da Beton lichtundurchlässig ist, scheint das Licht sehr gerichtet aus der Lampe. Die Goldbeschichtung im Inneren vergrößert den Lichtkegel, eine weite Streuung – je nach Höhe der Lampe – ist die Folge. Außerdem färbt die Beschichtung das Licht in ein angenehm warmes Gelb-Gold. Mit einem Dimmer lässt sich die Helligkeit noch zusätzlich selbst bestimmen.

Leuchten nach persön-lichem Gusto konfigurieren

Ein Beispiel für die unzählig vielen Gestaltungsmöglichkeiten sind die rechteckigen Hängelampe der C-Serie. Der Lampenkörper kann aus dunklem oder hellem Beton sowie auch aus Eichenholz sein. Beim Lampenschirm hat der Kunde unter anderem die Wahl zwischen oxidiertem Kupfer, Edelstahl, Messingblech, Kupferblech, Cortenstahl, Nussbaumholz oder Eichenholz. Bei den Kabeln fällt die Entscheidung zwischen unterschiedlichen Farben und Längen.

Das Leuchtmittel kann entweder ein kaltweißes Licht verströmen, ideal etwa für das Homeoffice, oder ein gemütliches warmweißes Licht, etwa für das Wohnzimmer. Die Lampe kann mit handelsüblichen LED-Dimmern gedimmt werden, alternativ ist sie auch mit einer Touch-Dim-Funktion erhältlich. C steht für Change – so lassen sich dank einer modularen Konstruktion die Lampenschirme mit wenig Aufwand immer wieder neu kombinieren. So kann die neue Lampe auch nach dem Kauf immer wieder an den jeweils individuellen Geschmack angepasst werden. DJD
  

2
/
3