Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
7°/2°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Leipzig & Region „Leipzig lokal unterstützen“ – jetzt erst recht!
09:28 15.01.2021
Überschaubar ist der Andrang in der Leipziger Innenstadt – Geschäfte und Restaurants sind dicht. Aber es ist wichtig, den Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden der Stadt zur Seite zu stehen. Foto: Christian Modla

Die gewohnte Betriebsamkeit und Lebendigkeit in Leipzigs (Einkaufs-)Straßen ist seit gut einem Monat ganz anderen Bilder gewichen: Die Geschäfte sind geschlossen, die Restaurants, Kneipen und Bars ebenfalls, auch der sonst so rege Puls des kulturellen Lebens in der Messestadt ist dem Stillstand gewichen.

Aber es gibt in diesen Tagen auch etliche Initiativen und Aktionen, die eine mutmachende Botschaft senden: „Wir sind nach wie vor da – trotz Lockdown“. Ganz wichtig: Nun ist es an den Leipzigerinnen und Leipzigern, den Gewerbetreibenden zur Seite zu stehen. Bereits im Frühjahr, zum ersten Lockdown, gingen zahlreiche Initiativen an den Start, um mit neuen, digitalen Ideen und Ansätzen all jenen zur Seite zu stehen, die von den Maßnahmen betroffen waren – die Einzelhändler in der Leipziger Innenstadt ebenso wie in den Stadtteilen, die Gastwirte der Messestadt, aber auch Künstlerinnen und Künstler, Beschäftigte im Tourismusbereich oder all jene, die sich normalerweise um Sport und Freizeit kümmern. Initiativen, die in diesen Tagen des zweiten Lockdowns beinahe noch wichtiger sind: Unter der Flagge „Leipzig lokal unterstützen“ möchte man nach wie vor ein Zeichen setzen und die Leipzigerinnen und Leipziger zum lokalen Einkaufen ermuntern – dafür haben sich die Stadt Leipzig, der Verein City Marketing Leipzig und die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH zusammengefunden, um mit Rat, Tat und nicht zuletzt auch Öffentlichkeit zur Seite zu stehen.

Alloptik

Denn gerade letzterer Punkt ist ganz entscheidend für das wirtschaftliche Überleben: Alle virtuellen und digitalen Ideen können nur zünden, wenn sie auch im öffentlichen Bewusstsein der Stadt Leipzig wahrgenommen werden. Sicherlich, bei einem Spaziergang im eigenen Viertel kann man eine Menge entdecken – so ist erstaunlich bei einem „Karli“-Bummel, wie viele Geschäfte oder Restaurants mit interessanten Angeboten aufwarten, Corona hin oder her. Spielzeug, Bücher, Geschenke oder schicke Wohnaccessoires, eigentlich alles, was das Herz begehrt – und zu guter Letzt kann man sich ausgezeichnete Gerichte schmecken lassen. Andererseits ist es für viele Leipzigerinnen und Leipziger in diesen Tagen wichtig, auf diese Angebote auch online aufmerksam gemacht zu werden.

Im Netz haben sich viele Plattformen etabliert

Die gute Nachricht: Hier haben sich im Netz inzwischen zahlreiche Plattformen etabliert – so beispielsweise auch der LVZ-Wintermarkt (zu finden ist dieser im Internet unter www.lvz.de/wintermarkt). Ebenfalls nur einen Klick vom „Wir kaufen hier“ entfernt sind Seiten wie www.locallyhappy.de (eine Initiative, die durch die Stadt Leipzig gefördert wird) oder www.lokalhelden-sachsen.de, eine landesweit agierende Plattform, die vom DEHOGA Hotel- und Gaststättenverband Sachsen aufgesetzt wurde. Was alles geht, kann man auf einen Blick finden, „Leipzig lokal unterstützen“ macht es möglich: Auf der Internetseite der Stadt Leipzig (www.leipzig.de) findet man mit dem Suchbegriff „Leipzig lokal unterstützen“ eine Übersicht über alle Initiativen, die Angebote von Gewerbetreibenden der Stadt, aber auch der Kultur und der Kreativwirtschaft bündeln. Da lohnt sich ein Blick! Jens Wagner