Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Start
01:05 19.12.2020
Auch der kleine Feuerzauber für Innenräume kann in der Silvesternacht gefährlich werden, wenn man sorglos damit umgeht. Foto: Free-Photos/Pixabay.com

Auch in Pandemie-Zeiten mit ihren Beschränkungen beim Weihnachtsbesuch und dem weniger spektakulären Böllern zu Silvester bleiben die alten Gefahren: brennende Zweige, kokelnde Gestecke und Brandgefahr durch Raketen und Feuerwerk. Der Sachgebietsleiter Brandschutz in Grimma, Steffen Kunze, sieht dabei den Stress eher an Weihnachten.

Abgesehen von ein paar brennenden Papier- und Bekleidungscontainern sowie Mülltonnen sei Silvester in den vergangenen Jahren eher wenig passiert. Die Leute werden eher zu Hause sein und dort feiern, schätzt der Brandschützer, und warnt vor einer speziellen Gefahr: „Tischfeuerwerke werden durchaus mit Feuerwerken verwechselt, die nicht für Innenräume geeignet sind, zum Beispiel Fontänen. Nicht die Gefahr eines Brandes ist hier groß, sondern die einer Rauchgasvergiftung.“ Die Beschreibung auf der Verpackung sollte daher unbedingt gelesen werden. Und: Ein Tischfeuerwerk gehört auf eine feuerfeste Unterlage wie Keramikteller, brennende Kerzen sowie Girlanden und Luftschlangen sollten nicht in direkter Nähe sein. Rund um die größte Gefahr an den Weihnachtsfeiern – echte Kerzen am Baum und Adventsgestecke – sieht Steffen Kunze einen Aspekt, den viele gar nicht auf dem Zettel haben: Haustiere. „Da erschreckt sich eine Katze, rennt gegen die Kerze, verschmort sich vielleicht selbst die Barthaare. Oder der Hund rennt gegen den Tisch und schubst dadurch das Gesteck um. Man sollte daher auch Tiere nicht unbeaufsichtigt lassen.“

Ebenfalls überrascht seien manche, dass ein längst gelöschtes Adventsgesteck plötzlich in Flammen stehe. „Eine Kerze im Gesteck sollte nicht zu weit runterbrennen. Meistens steckt sie in einem Metallspan oder einer Metallschale. Beides wird sehr heiß. Auch nach Stunden kann sich dann noch das Gesteck entzünden“, sagt der Brandexperte.

Wichtigste Grundregel laut Feuerwehr: Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Foto: Myriams Fotos/pixabay.com
Wichtigste Grundregel laut Feuerwehr: Brennende Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen. Foto: Myriams Fotos/pixabay.com

Gute Lichterkette kaufen

Bei Lichterketten sollten alle Sicherheitszeichen wie „CE“ vorhanden sein. Steffen Kunze: „Bei Billigketten aus China reicht manchmal ein kleiner Zündfunke, und das Kabel schmort. Es ist sinnvoller, lieber zwei Euro mehr auszugeben für eine vernünftige Lichterkette.“

Es sind wenige und einfache Dinge, die man für ein sicheres Weihnachten bedenken müsse. Damit kann jeder Steffen Kunzes Wunsch erfüllen: „Bitte auch mal an uns denken, an die Freiwilligen Feuerwehren. Auch wir möchten gern Weihnachten feiern und nicht gerade an Heiligabend ins Gerätehaus rennen müssen.“

Sicherheits-Tipps Weihnachten

● Wachskerzen sollten auf feuerfesten Kerzenständern und Unterlagen stehen. Am sichersten sind Metall-, Porzellan- und Steingutwaren. Achten Sie auf einen ausreichenden Abstand zu umliegenden und leicht entflammbaren Materialien wie beispielsweise Vorhänge und Gardinen.
● Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen.
● Kerzen sollten rechtzeitig gelöscht werden, bevor sie komplett herunterbrennen.
● Weihnachtskerzen am Baum sollten so angebracht werden, dass die Zweige kein Feuer fangen können. Die Kerzen sollten von oben nach unten angezündet werden.
● In der Nähe von brennenden Kerzen sollten Löschmittel wie Blumenspritze, Gießkanne oder Wassereimer bereitstehen.
● Kinder dürfen nicht mit Feuer spielen. Feuerzeuge und Streichhölzer sollten an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.


Sicherheits-Tipps Silvester

● Achten Sie darauf, dass Feuerwerkskörper von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) zugelassen sind.
● Das Feuerwerk sollte nicht in der Hand behalten werden. Zünden Sie nur mit ausgestrecktem Arm und nehmen Sie sofort den Sicherheitsabstand ein.
● Raketen sollten senkrecht in eine feststehende Flasche gesteckt werden. Dann erst wird die Schutzkappe abgezogen.
● Dachluken, Fenster und Tore sollten in der Silvesternacht geschlossen sein.
● Achten Sie darauf, dass glühende Teile einer Wunderkerze nicht mit brennbaren Gegenständen in Berührung kommen

3
/
9