Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
19°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Start
08:23 07.05.2021
Laufen im Grünen – aber auch mit grünem Gewissen. Das Thema Nachhaltigkeit wird auch im Sport immer wichtiger. Foto: Pressfoto/freepik.com

Viele Sportarten sind durch die coronabedingten Einschränkungen kaum möglich – Laufen geht immer. Daher: „Die Nachfrage nach Laufschuhen ist 2020 teils explodiert“, sagt Urs Weber von der Fachzeitschrift „Runners World“ im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur.

In Corona-Zeiten wollen wir raus, aber eher für uns sein. Also ab in den Wald statt auf den Sportplatz. Beobachten Sie das auch beim Laufen?

Urs Weber: Ja, auf jeden Fall. Jeder, der sich in der Natur bewegt, beobachtet das. Egal, wo man unterwegs ist in den Parks und Wäldern: Man sieht deutlich mehr Läuferinnen und Läufer. Das zeigen auch die Zahlen des Laufschuhverkaufs. Die haben 2020 insgesamt enorm zugelegt, aber am stärksten im Trailrunning- Segment, also bei den profilierten Schuhen. Das zeigt, dass das Laufen in der Natur noch beliebter geworden ist.

Ab ins Grüne also. Das scheint auch für Hersteller zu gelten – immer mehr bieten grüne, nachhaltige Modelle an. Oder täuscht das?

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema. Als wir uns vor einigen Jahren intensiv mit dem Thema grünes Laufen auseinandergesetzt haben, bekamen wir relativ wenig Input von den Herstellern. Das hat sich geändert und gerade 2021 scheint sich das stark zu beschleunigen.

Manche Hersteller wollen mit ökologischen Materialien wie recyceltem Plastik, Algen oder pflanzlichen Fasern punkten – hilft das am Ende wirklich der Natur?

Man muss sehr vorsichtig sein damit, was wirklich nachhaltig ist, oder wo Hersteller nur aus Gründen des Marketings auf den Zug aufspringen. Ob die Verwendung eines bestimmten Materials oder ein Ansatz zur Wiederverwertung wirklich nachhaltig ist, muss man immer genau prüfen. Auf der anderen Seite sollte man das Bemühen anerkennen, wenn sich Firmen etwa ambitionierte CO2-Ziele setzen.

Was sind die größten Fehler beim Laufschuh-Kauf?

Dass man sich zu sehr von technischen Eigenschaften eines Schuhs beeindrucken lässt. Das wichtigste Kriterium bleibt die Passform: Schuh anziehen und sich drin wohlfühlen, das zählt. Ob ein Eliteläufer in Schuhen mit Carbonplatten neue Rekordzeiten läuft, davon sollte man sich ebenso wenig blenden lassen wie von ausgefallenen Designs.

3
/
6