Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
28°/18°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Wirtschaft & Finanzen Fleischerei Schuhknecht: Einkauf beim regionalen Metzger in Geithain
11:25 15.06.2020
Einhaltung der Kühlkette, Fleisch vom Landwirt aus der Region und kurze Transportwege sprechen für den Einkauf in der Fleischerei Schuhknecht. Fleischerei Schuhknecht

Während der Corona-Krise leiden Gastronomie und Einzelhandel unter den massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Deshalb wird vermehrt zu Solidarität mit lokalen Geschäften aufgerufen. Metzgermeister Ralf Bargel aus Geithain möchte allerdings daran erinnern, dass nicht nur guter Wille allein für den Einkauf in der traditionellen Metzgerei spricht.

Transparenz und Lebensmittelsicherheit

Der Wunsch nach Hygiene ist aktuell präsenter denn je. „Diesem Wunsch können wir durch die Strukturen, in denen wir arbeiten, gut nachkommen“, betont Ralf Bargel. Vertrauensvolle Beziehungen zu regionalen Landwirten sorgten dabei nicht nur für Transparenz in Sachen Fleischherkunft. Durch kurze Transportwege reduzierten sich auch drastisch die Gefahrenquellen für Verunreinigungen.

„Hinzu kommt, dass wir durch den Einsatz unserer ecoBoxen den Weg von der Theke zum Kunden sauber gestalten.“ Bei dem Mehrwegsystem handelt es sich um Transportboxen, die die Metzgerei vor der Befüllung professionell in der Industriespülmaschine reinigt. „So bewährt sich das Pfandsystem jetzt als umweltfreundliche Verpackungsalternative. Auch von Kunden, die sicher für ihre Mitmenschen einkaufen wollen, und von unserem Lieferdienst werden die vakuumierbaren Boxen genutzt.“

Nachhaltige Versorgung mit Qualitätsprodukten

Darüber hinaus weist Ralf Bargel auf die zuverlässige Verfügbarkeit von Produkten in Metzgereien hin: „Hamsterkäufe finden in unseren inhabergeführten Handwerksbetrieben kaum statt.“ Nicht nur aus diesem Grund sei die Versorgung durch Geschäfte wie seine stabil. „Auch Lieferengpässe, die durch Grenzschließungen entstehen, sind bei uns nicht zu befürchten.“

Der Verzicht der Metzgereien auf importierte Massenware zeuge zudem vom verantwortungsbewussten Umgang mit wertvollen Ressourcen. Dies finde er in Zeiten, die gegenseitige Rücksichtnahme erfordern, besonders wichtig.

Solidarität aus Überzeugung

„Wir beweisen gerade, dass es trotz der Krise möglich ist, den Nachhaltigkeitsgedanken weiterzuverfolgen“, betont Ralf Bargel. Das sehe man am eindrucksvollsten an seinen ecoBoxen, die momentan nicht nur ein Müll-, sondern auch ein Hygieneproblem lösten. Das Pfandsystem wurde exklusiv für Metzgereien entwickelt.

Mehr Informationen und fachkundige Beratung erhalten Kunden direkt in der Fleischerei.
  

3
/
3
Anzeige
Datenschutz