Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Kunst & Kultur Eine Hommage an Ernst Mosch
23:01 26.09.2019
Foto: www.fotothron.de

Die Verbundenheit zur Egerländer Blasmusik zeigt das Orchester nicht nur durch den unverwechselbaren weichen wie temperamentvollen Sound, sondern auch optisch durch die originale Egerländer Tracht.

Ansteckende Spielfreude, frischer Egerländer Sound und musikalische Leidenschaft, das sind Holger Mück & seine Egerländer Musikanten. Die böhmischen Klänge begeistern sowohl die ältere, als auch die jüngere Generation. Mit ihrer Hommage an Ernst Mosch ehren Holger Mück & seine Egerländer Musikanten 20 Jahre nach dessen Tod noch einmal den „König der Blasmusik“.

Die Liebe zu den unvergesslichen Egerländer Melodien führte die Vollblutmusiker im Jahr 2004 zusammen. In dieser Zeit sind sie zum Top-Blasorchester in Sachen Egerländer Blasmusik avanciert. Ziel ist es, die alten Stücke leidenschaftlich zu interpretieren und durch neue und ideenreiche Kompositionen das Publikum zu begeistern.

In ausdrucksstarken Solo-Interpretationen beweisen die Musikanten, dass sie ihre Instrumente beherrschen. Die einfühlsamen Darbietungen der Gesangssolisten runden das klangliche Repertoire ab.

TICKETS SIND AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN
•im Internet unter www.asa-event.de
•und unter der ASA-Ticket-Hotline 01806-570 066 (0,20 €/Anruf*) erhältlich. (*aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise max. 0,60 €/Anruf) 
    


Tickets Ticketgalerie LVZ Foyer und Barthels Hof

Mit circa 250 gespielten Vorstellungen ist dies mit Abstand die meistgespielte Olsenbande- inszenierung Deutschlands. Der Kult lebt! Das erste Olsenbande-Dinner unter Verwendung von Motiven der Olsenbandenfilme von Erik Balling und Henning Bahs. Begrüßen Sie mit dem dänischen Ministerpräsidenten Öre Smörebröd höchstpersönlich das dänische Gaunertrio um Egon Olsen. Wie immer hat Egon einen genialen Plan, der so todsicher ist, wie der Tod selber. Diesmal geht es um ein geheimes Geheimdokument, das so geheim ist, dass niemand weiß, ob man überhaupt wissen darf, dass es geheim ist! Erleben Sie Egon, den dicken, ängstlichen Kjeld, den sprunghaften Benny und die Quasselstrippe Yvonne in einem Gauner-Komödien- Dinner. Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten mit den Kultfiguren aus Dänemark. Umsetzung, Buch und Idee: Irene Holzfurtner und Mathias Engel.

DIE NÄCHSTEN TERMINE sind der 9./10.10., 11.11.,30.12.19 uvm., jeweils um 19 Uhr. Karten gibt es ab 69,00 Euro an der VVK-Kasse im Leipziger Central Kabarett, Markt 9, 04109 Leipzig (Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 12-20 Uhr) oder online erhältlich. Ticket-Hotline 0341 / 52 90 30 52
   

Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Mit einem Gedenkkonzert begehen die Philharmoniker das 30. Jubiläum der Friedlichen Revolution am 9. Oktober. Ein geschichtsträchtiger Moment unserer Stadt soll an diesem Abend in der Peterskirche erlebbar werden. Die Philharmonie Leipzig mit Chefdirigent Michael Köhler hat für diesen Abend mit der neunten Sinfonie von Beethoven das Werk auf dem Programm, das Leonard Bernstein mit dem neuen Text „Freiheit, schöner Götterfunken“ 1989 in Berlin zum Fall der Berliner Mauer aufführte. Die Philharmoniker konnten den Philharmonischen Chor Leipzig, den Leipziger Oratorien- Chor und den Leipziger Lehrerchor gewinnen, welche an diesem Abend Schillers „Ode an die Freude“ intonieren und den Konzertabend mit Beethovens Freudenjubel ehren werden. Mit dem Schlusschor aus Schillers „Ode an die Freude“ ist Beethovens neunte Sinfonie eine respektvolle Würdigung für die vielen Tausend, die seinerzeit in Leipzig mutig auf die Straße gegangen sind. Für die Philharmonie Leipzig ist es zudem wichtig, unterschiedliche Zeitzeugen zu Wort kommen zu lassen. Gregor Gysi und Frank Richter werden einleitende Worte sprechen. Solisten des Abends sind: Christiane Libor (So- pran), Carolin Masur (Alt), André Khamasmie ( Tenor) und Stephan Klemm (Bass).
GEDENKKONZERT ZUM JAHRESTAG der Friedlichen Revolution 9. Oktober 2019, Peterskirche Leipzig. Einlass ab 19 Uhr.

RESTKARTEN gibt es bei der Ticketgalerie und unter www.philharmonie-leipzig.de
  


Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

In der weihnachtlich-festlichen Peterskirche erklingt am 25. Dezember unter der Leitung von Chefdirigent Prof. Michael Köhler romantische Musik: Corellis Weihnachtskonzert und romantische, weihnachtliche Klassik mit prominentem Erzähler. Sichern Sie sich bereits jetzt die Karten für dieses Konzert am 1. Weihnachtsfeiertag.

Silvesterkonzerte

Die beliebten Konzerte zum Jahreswechsel in der Kongresshalle am Zoo und im Kupfersaal präsentiert die Philharmonie mit Melodien und Meisterwerken von Strauß, Lehar und bestens unterhaltender klassischer Musik – mit Topmelodien aus Operette, Oper und Konzert begeistern die beliebte und bekannte Sänger das Publikum und singen: Prosit Neujahr! Zusätzlich zum klassischen Programm stehen die diesjährigen Sikvesterkonzerte am 31. Dezember unter dem Motto Chanson und Glamour.

KARTEN BEI DER LVZ TICKETGALERIE
sowie an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.philharmonie-leipzig.de

   


Zur ersten Europäischen Kammermusik Akademie Leipzig 2019 (EKAL), die seit dem 24. bis zum 29. September 2019 stattfindet, präsentieren sich elf Kammermusikensembles aus zehn Ländern Europas. Die gastgebende Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ (HMT) Leipzig und der Freundeskreis der Hochschule veranstalten 29 Konzerte in den traditionsreichen Musikhäusern Leipzigs und Mitteldeutschlands, so nicht nur im Großen Saal der HMT, sondern auch im Schumann- Haus, Mendelssohn-Haus, in der Alten Nikolaischule, im Museum der bildenden Künste, Händel-Haus Halle, Schloss Köthen, in der Schlosskirche Torgau und an weiteren Orten.

Hochtalentierte junge Ensembles europäischer Musikhochschulen begegnen sich in einem der führenden Musikzentren Europas. Leipzig, der Freistaat Sachsen und Mitteldeutschland laden mit ihrem weltoffenen Publikum herzlich ein.

Das Abschlusskonzert „Welcome Europe“ mit allen teilnehmenden Ensembles findet im Großen Saal der HMT, Grassistr. 8 am 29.9.2019, 19.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

WEITERE KONZERTTERMINE
unter: www.eka-leipzig.de
  


Foto: Tom Schulze
Foto: Tom Schulze

Frisch aus der Sommerpause zurück eröffnet das Akademische Orchester seine 38. Spielzeit im Leipziger Gewandhaus mit Cherubinis Ouvertüre zur Oper „Medea“. Rastlose, packende Musik erfand der italienische Komponist für die Hauptfigur Medea, eine der faszinierendsten Gestalten der griechischen Mythologie. Tief verstrickt sich Medea in ihrer Gefühlswelt aus tiefster Liebe und mörderischem Hass. In Beethovens Violinkonzert, das zu den beliebtesten Violinkonzerten zählt und als Vorbild für die großen Gattungsbeiträge der Spätromantiker gilt, ist Agnes Farkas erleben. Nach Stationen beim Gewandhausorchester und beim WDR Sinfonieorchester ist die Violinistin seit 2010 Erste Konzertmeisterin beim Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig. In der zweiten Konzerthälfte interpretieren Dirigent Horst Förster und seine Musiker Schumanns 4. Sinfonie, die bei ihrer Uraufführung noch beim Leipziger Publikum durchfiel, aber nach einer Umarbeitung zehn Jahre später schnell Eingang ins Konzertrepertoire fand. In der Konzertsaison 2019/20 präsentiert das Akademische Orchester weitere fünf Konzerte im Großen Saal des Gewandhauses sowie ein Kammerkonzert im Mendelssohn--Saal.

RESTKARTEN an der Gewandhauskasse und an den bekannten Vorverkaufsstellen
  

1
/
2
Datenschutz