Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Gesundheit & Wellness Dermo-Kosmetik für Anti-Aging und Hautprobleme
07:41 15.11.2018
Helena-Med bietet Dermo-Kosmetik auf dem neuesten technischen Stand. Foto: Ihor Pukhnaty/fotolia.com
Helena-Med
Neubert Hörakustik
Anzeige

UV-Strahlungen, Smog, trockene Büroluft, Hektik und Stress schädigen die Haut und lassen sie schneller altern – und die Belastungen steigen ständig. Für alle Hautbedürfnisse hat die Praxis Helena-Med eine dermo-kosmetische Lösung. Diese bestehen aus einer Kombination von apparativen Behandlungen und medizinischer Wirkstoffkosmetik. Die Haut wird zum Beispiel mit speziellen Apparaten von geschädigten Zellen und Rückständen befreit und anschließend gezielt mit fehlenden Wirkstoffen neu aufgebaut. Dies geschieht durch besonders ausgebildete Kosmetikerinnen. Neben Anti-Aging-Behandlungen können so auch Hauterkrankungen wie Rosacea, Akne, Pigmentflecken und empfindliche Haut behandelt werden. Dabei hat die Praxis Helena-Med mit Reviderm einen dermo-kosmetischen Partner gefunden, der Wirkstoffkosmetik sowie neueste Technologien made in Germany entwickelt und produziert.

Darüber hinaus bietet die Praxis Helena-Med auch minimal-invasive Behandlungen wie Faltenunterspritzungen mit Hyaluron oder Laser-Faltenstraffungen durch spezialisierte Heilpraktiker an. Im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes hat die Praxis aufeinander abgestimmte Behandlungsstufen entwickelt, um mit der Dermo-Kosmetik zusätzlich langanhaltende und optimale Ergebnisse der Haut sicherzustellen.

HELENA-MED
Grimmaische Str. 25
04109 Leipzig
Tel.: 0341 60494824
www.helena-med.de

Die Serie „Fühl dich wohl“ bietet mehr als 316 000 Lesern Tipps und Infos zum seelischen und körperlichen Wohlbefinden.

- „Fühl dich wohl und bleib gesund“ gibt am 20. Dezember wieder Rat rund um Gesundheit und Medizin.

- Mit „Fühl dich wohl und bleib in Form“ am 24. Januar beginnt das neue Jahr sportlich.

- In „Fühl dich wohl und gönn dir was“ dreht sich am 28. Februar alles um Wellness, Beauty und Ernährung.

- Und „Fühl dich wohl in jedem Alter“ erscheint wieder am 23. März.

Damit bietet die Sonderseite Monat für Monat ein attraktives Umfeld, um passende Angebote wirkungsvoll in Text und Bild zu präsentieren. Jede Buchung erscheint auch vier Wochen lang auf lvz.de. Die Mediaberater der LVZ sind Ansprechpartner. Auskunft gibt es telefonisch unter 0341 2181-1100 sowie per E-Mail an anzeigen@lvz.de

• „Meine Hörgeräte sind zu laut …“
• „Die Nebengeräusche sind zu stark …“
• „Trotz Hörgerät höre ich Sprache nicht ausreichend gut …“

Das sind häufige, nachvollziehbare Aussagen vieler Neukunden.

Warum ist das so? Ein Organ, das pausenlos im Einsatz ist, kann seine Leistungsfähigkeit verlieren. Die Anfänge werden häufig nicht bemerkt, denn die gewohnten Höreindrücke bleiben scheinbar unverändert. Das Sprachverstehen nimmt langsam ab. Zunächst treten nur in geräuschvollen Umgebungen Schwierigkeiten auf. Erste Missverständnisse bei ähnlich klingenden Worten sind nicht zu vermeiden. Die Ohren nehmen das Gehörte auf und leiten den Schall zur Verarbeitung an das Gehirn weiter. Dort wird selektiert, Wichtiges von Unwichtigem getrennt und somit das Hören zum Verstehen gemacht. Dieser Prozess ist aufwändig und fordert dem Gehirn viel Leistung ab. Ist ein Hörverlust einmal vorhanden, „gewöhnt“ sich die Wahrnehmung an einen Zustand, bei dem weniger und zu wenig Information zum Gehirn durchdringen. Die Folge: Das Gehirn passt sich an und wertet den geringen Informationsfluss als „normal“. Es findet eine Entwöhnung statt, die sich über Jahre hinweg verstärkt, da der Weg zum Hörsystem häufig erst nach mehreren Jahren eingeschlagen wird.

Und hier kommt nun die Klangschulung ins Spiel: Bevor man also Hörgeräte erprobt und testet, ist das Ziel, die Wahrnehmung zuerst auf die Summe an neuen Klängen zu sensibilisieren. Das Gehirn soll sich schonend an den nun wieder neuen Informationsfluss (mit Hörsystemen) gewöhnen, um alles bestmöglich verarbeiten zu können. Das erreichen die Akustiker von Neubert Hörakustik durch Schulungsgeräte. Bei herkömmlichen Hörgeräteversorgungen gibt es keine solche Gewöhnungsphase für die Ohren. Man testet sofort verschiedene Hörsysteme. Die Eingewöhnung findet also während der üblichen Testphase langsam statt. Das bedeutet aber, dass Betroffene das erste Testgerät nicht so gut beurteilen werden wie das letzte Testgerät. Erst nach einer gewissen Eingewöhnungszeit können sie die Qualität der Hörsysteme ausreichend gut beurteilen. Das ist der Grund, warum Neubert Hörakustik die Klangschulung entwickelt hat. Das Team stellt die komplette Ausstattung zur Durchführung der Klangschulung zur Verfügung. Also, gleich einen Termin vereinbaren!

Neubert Hörakustik
Lützowstraße 11, 04155 Leipzig
Tel.: 0341 5643220
www.neubert-hoerakustik.de
www.in-ear-monitoring-leipzig.de


Deutschlandweit haben Sanitätshäuser seit März mit der Gesundheitsoffensive „Menschen bewegen 2018“ zu Mitmachaktionen und spannenden Aktivwettbewerben, Gesundheitsanalysen sowie Chancen auf Gewinnspielpreise im Gesamtwert von über 25 000 Euro eingeladen. Fast 100 000 Menschen folgten dieser Einladung. Ins Leben gerufen hat die Aktion die Sanitätshaus Aktuell AG, eine Verbundgruppe für inhabergeführte Sanitätshäuser, Gesundheitszentren sowie Homecare-Unternehmen. Das „Menschen bewegen“-Tourmobil steuerte dabei auch Leipzig und viele weitere Städte überall in Deutschland an. Im Rahmen von Gesundheitsmessen, Stadtfesten, Sportveranstaltungen oder Firmenjubiläen erwarteten die Besucher zahlreiche spannende Aktionen und Gewinnspielchancen. Am 24. November dürften bei der diesjährigen Abschlussveranstaltung in Paderborn noch einige Besucher dazukommen. Weiter geht es dann im Frühling 2019, wenn sich die Frage stellt: Wann stößt der Millionste Besucher zu „Menschen bewegen“?

1
/
2
Datenschutz