Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Kunst & Kultur Das Central Kabarett nimmt kein Blatt vor den Mund
14:09 02.05.2019
Karten sind an der VVK-Kasse im Leipziger Central Kabarett, Markt 9, 04109 Leipzig (Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 12-20 Uhr) oder online erhältlich.

Der neuste Streich des sächsischen Vollblutkomödianten und Leipzigs größten Kabarettisten: „KING KIOSK – Am Stand der Dinge“. Als Besitzer eines Zeitungskiosks nimmt Meigl Hoffmann kein Blatt vor den Mund, sondern die Widersprüche unserer Zeit auf den Arm. Er schlüpft in verschiedene Rollen und provoziert Lachen durch Nachdenken. Ein turbulentes Programm mit großem Unterhaltungswert. Es darf gelacht und gedacht werden und gesungen wird auch. Die Regie für das Programm hat Ekkehard Dennewitz und den musikalischen Part Karsten Wolf übernommen.


Ticketgalerie in Leipzig

Die nächsten Termine sind der 11., 17., 18., 24. und 31. Mai 2019.


„D saster“ v.l.n.r. Matthias Avemarg, Gislén Engelmann, Frank Sieckel Foto: © Markus Scholz
„D saster“ v.l.n.r. Matthias Avemarg, Gislén Engelmann, Frank Sieckel Foto: © Markus Scholz

Na klar. Denn mit 65 hat die Pfeffermühle Fahrt aufgenommen. Und das mit der Erfahrung im Gepäck, der Vision im Kopf, dem Rückenwind als zusätzlichen Antrieb. Und so gibt es auf der Bühne kein Desaster, sondern ein „D saster“ – einen echten Kabarettleckerbissen, der am 18. Mai letztmalig zu sehen sein wird. Ein Muss für alle, die bitterböse Satire bevorzugen. Die Lust haben aufs genauere Hinschauen. Die erkennen, dass in Deutschland was zusammenwächst, was nicht zusammengehört. Dass sich Fremdenhass mit Eigenliebe mischt, Großmannssucht mit Duckmäusertum, echte Schadenfreude mit falschem Mitleid. Mit Hilfe zweier „Exbärten“ aus dem öffentlichen Kochstudio wird aus der selbst eingebrockten Suppe so etwas wie Fast Food. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Dafür sorgen die Darsteller Gislén Engelmann, Matthias Avemarg und Frank Sieckel sowie Hartmut Schwarze am Piano und Steffen Reichelt am Schlagzeug! Weitere Kabarett-Snacks des Traditionshauses „Leipziger Pfeffermühle“ mit dem Gütesiegel geschärfter Politsatire sowie die Show des musikalischen Entertainers Lars Redlich und die Kultserie „Ein Herz und eine Seele“ entnehmen Sie bitte der nebenstehenden ´Mai-Karte´.

Katharinenstr 17
Tickets: 0341/960 3196
www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de


Foto: Nadine Dilly
Foto: Nadine Dilly

Termin:
Freitag, 10. Mai 2019, Leipzig, Haus Leipzig, Beginn: 20.00 Uhr

Karten und Infos unter: 030 - 75 54 92 560, www.d2mberlin.de sowie bei allen guten Vorverkaufsstellen


Porträt Bach Porträt Bach Foto: Bach-Archiv
Porträt Bach Porträt Bach Foto: Bach-Archiv

Die Solisten der Philharmonie Leipzig geben am 28. September im Kupfersaal das zweite Konzert ihrer Reihe – die Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach!

Im Konzert erklingen die Bachs Brandenburgische Konzerte Nr. 1, 5 und 6, umrahmt von anderen Werken italienischer Barock-Komponisten. Als Solisten konnten die Philharmoniker wieder hochkarätige Gast-Musiker verpflichten. Der Konzertmeister der Philharmonie, Holger Engelhardt an der Solo-Violine, wird gemeinsam mit Cembalist Nick Gerngroß die Leitung des Konzerts überrnehmen.

Die Brandenburgische Konzerte sind die wohl berühmtesten weltlichen Musikwerke Bachs. Sichern Sie sich jetzt Karten für dieses besondere Konzert am 28. September im Leipziger Kupfersaal.

Weitere Infos unter: www.philharmonie-leipzig.de, Karten: www.ticketgalerie.de und überall im Vorverkauf.


Franziska Giesemann, Sopran Foto: Veranstalter
Franziska Giesemann, Sopran Foto: Veranstalter

Zum festlichen Abschluss der Konzertsaison 2018/19 hat sich das Akademische Orchester vier Musiker des Gewandhaus-Bläserquintetts eingeladen. Sie sind gemeinsam solistisch in Mozarts Sinfonia concertante zu erleben, einem Werk für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester, das zwischen Sinfonie und Solokonzert changiert. Mozart hatte das zunächst verschollene Werk in Paris komponiert, wo regelmäßig virtuose Musiker auf der Durchreise waren.

In der zweiten Konzerthälfte widmet sich das Orchester unter der Leitung von Horst Förster ganz der heiteren Muse. Auf dem Programm stehen dann Werke des Wiener Walzerkönigs Johann Strauß (Sohn), aus dessen erfolgreichsten Operetten „Der Zigeunerbaron“ und „Die Fledermaus“ Ausschnitte erklingen. Sopranistin Franziska Giesemann wird dabei u. a. in die Rolle der Rosalinde schlüpfen, die als verkleidete ungarische Gräfin im Csardas „Klänge der Heimat“ von der Liebe zu ihrem Land singt. Strauß (Sohn) steht aber als langjähriger Leiter seiner eigenen Kapelle auch für eine Vielzahl an Tanzmusikkompositionen, darunter die rasante Schnellpolka „Unter Donner und Blitz“ und der berühmte Walzer „An der schönen blauen Donau“.


Foto: Mirko Joerg Kellner
Foto: Mirko Joerg Kellner

Mit ihrer unverwechselbaren sanften und rauen Stimme schenkt die große Schauspielerin Suzanne von Borsody im Zusammenklang mit der Musik des Ensemble AZUL dem Mythos Kahlo eine neue, unverfälschte Dimension. In Briefen, Gedichten und Tagebucheintragungen lässt sie die große Malerin zu Wort kommen. Und die fantasiereichen Zeugnisse eines außergewöhnlichen Lebens sind ein Genuss – nicht nur für Frida-Kahlo-Fans.

Wigald Boning ist zurück mit einem neuen Live-Programm! Nach seinem Einkaufszettel-Vortrag, in dem er schon einem seiner liebsten Hobbys frönte, gibt er jetzt erneut Einblicke in eine seiner großen Leidenschaften: Sport! Wigald Boning ist begeisterter Ausdauersportler. Wie man mit eher bescheidenem Talent und in fortgeschrittenem Alter monumentale sportliche Triumphe feiert und im täglichen Training den inneren Schweinehund niederringt, verrät er in seinem neuen, hochamüsanten Vortrag.

Lesung: Frida Kahlo am 11. Mai und Comedy mit Boning am 25. Mai


Foto: Veranstalter
Foto: Veranstalter

Zukunftsmusik braucht Energie – unter diesem Motto veranstaltet die Sächsische Bläserphilharmonie unter der Schirmherrschaft von Landrat Henry Graichen am 11.05.2019 um 16 Uhr ein ganz besonderes Wandelkonzert durch das Kraftwerk Lippendorf. Auf einem konzertant geführten Kraftwerksrundgang erwarten die Besucher an besonderen Orten die verschiedenen Formationen der Sächsischen Bläserphilharmonie. Dabei haben sie die Gelegenheit das Orchester und seine Musiker hautnah kennenzulernen.

Mit musikalischen Beiträgen von Barock bis Moderne ist für einen abwechslungsreichen Rundgang gesorgt. Die Sächsische Bläserphilharmonie geht damit einmal mehr den Schritt aus dem Konzertsaal in die Region. Das Konzert ist eines der neuen Ideen und Konzepte, mit denen sich das Orchester dem Mittelstand und musikbegeisterten Interessenten empfehlen möchte. Das einzige Kulturorchester Deutschlands in reiner Bläserbesetzung geht damit innovative Wege und lädt besonders auch Unternehmer der Region zu diesem einzigartigen Wandelkonzert durch die „Wolkenfabrik“ ein.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.sächsische-bläserphilharmonie.de

1
/
2
Datenschutz