Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
23°/13°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Wirtschaft & Finanzen Bäckerei Claus Geithain: Voll was wert!
11:10 15.06.2020

Was heißt eigentlich Vollwert-Brot? Bäckermeister Sven Claus aus Geithain bringt es schlicht und einfach auf den Punkt: Voll was wert.

Der Unterschied zum Vollkornbrot ist einfach erklärt. Das Vollkornmehl – ganz egal welcher Getreideart – wird gemahlen und im Mehlsack gelagert. Um es lagerfähig zu machen, muss die Außenhaut des Korns entfernt werden, denn diese ist ölhaltig und das Mehl würde verderben.

Die moderne Lebensweise verlangt den Bäckermeistern einige Opfer ab: Für gutes Brot aus gutem Korn brauchen sie die notwendige Zeit. Genau hier liegt der Unterschied zum Vollwert-Brot. Das gereinigte Korn wird kurz vor dem Backen erst gemahlen und enthält neben den Ballaststoffen auch noch die ölhaltige Außenhaut. Gerade dort befindet sich das wertvollste vom Korn: Mineralstoffe wie Mangan, Zink, Kalium und Magnesium und die ganze Palette der B-Vitamine, die für den Stoffwechsel wichtig sind.

Der Brotteig nimmt wesentlich mehr Wasser auf, da viel mehr Ballaststoffe darin sind. Das Getreide für die Vollwert-Brote kommt vom Biohof Hausmann Breitenborn, Biohof Bohne aus Stollsdorf und von der Rolle Mühle aus dem Erzgebirge. Hier betreibt man ökologische Landwirtschaft zum Wohl der Natur und des Menschen! Das möchte Sven Claus unterstützen. Weshalb er Kunden dazu rät: „Schauen Sie einfach über den Tellerrand ihrer so genannten „Lebens-Mittel“.“

Wenn Sie Fragen haben, rund ums Brot/Brötchen, ist Bäckermeister Sven Claus gern für Sie da.


Ein Haus muss zum Besitzer passen wie der Deckel zum Topf

Wölkchen Immobilien
Elke und Ralf Wölk von der firma Wölkchenimmobilien begleiten ihre Kunden rund um die Immobilie. Foto: Tina Neumann

Wir sind erst zufrieden, wenn Sie es sind!“ Das ist die Firmenphilosophie von Wölkchen-Immobilien aus Borna. Firmeninhaber Ralf Wölk legte schon bei der Firmengründung vor sieben Jahren seinen Fokus auf den Generationenwechsel im Einfamilienhaussektor.

Der Grund: „Viele junge Leute sind in den 90-er Jahren abgewandert, um eine gut bezahlte Arbeit zu finden, deren Eltern blieben zurück und bewirtschaften ihre Häuser und Grundstücke nun allein“, sagt er. Das sei für viele sicher über Jahre kein Problem gewesen, werde aber mit zunehmendem Alter eines. „Vielen Hausbesitzern fällt es schwer, ihre Häuser zu halten und erhalten.“ Entsprechend groß sei bei einigen der Wunsch nach einer altersgerechten Wohnung, von wo aus die Wege zum Arzt und zum Einkaufen nicht mehr so weit seien. Oft wollten ältere Menschen auch nicht mehr gerne Auto fahren, was eine Wohnung erfordert, die zentral gelegen und gut erreichbar sei.

Und in diesem Fall hilft Wölkchen-Immobilien. „Es ist schön, wenn es Firmen gibt, die sich ganzheitlich um Ihre Kunden kümmern. Bei uns sind Kunden da richtig“, macht Ralf Wölk deutlich. Denn Elke Wölk, das Rückgrat der Firma, kümmert sich beispielsweise um den gewünschten Wohnraum und organisiert den Umzug.

Dabei achtet sie besonders darauf, dass die schweren Arbeiten, wie der Abbau der Möbel und das Abnehmen von Gardinenstangen, genauso fachgerecht erledigt werden, wie der anschließende Aufbau der Möbel und das Anbringen der Gardinenstangen und Lampen in der neuen Wohnung.

Da die Hauseigentümer in der Regel viel mehr Platz im eigenen Haus hatten, ist es natürlich unumgänglich, sich von einigen Dingen zu trennen. Um nicht alles auf den Sperrmüll zu werfen, hat sich Ralf Wölk Partner „ins Boot geholt“. Diese wiederum sortieren die Dinge, bereiten sie auf und geben sie bei Möglichkeit an bedürftige Menschen weiter. „Das freut die Eigentümer natürlich sehr, finden doch die Dinge, die sonst womöglich auf dem Müll landen, noch eine Verwendung“, betont Ralf Wölk.

Die meisten Häuser, die Wölkchen-Immobilien vermittelt, kaufen junge Familien aus Leipzig, denen es zu eng und zu laut in der Messestadt geworden ist. Hier in Borna und im Leipziger Land fühlen sie sich wohl und können ihre Kinder aufwachsen sehen.

Wenn es um Finanzierungen, Umschuldungen oder komplette Baufinanzierung geht, erstellt Elke Wölk als ausgebildete Sparkassenkauffrau und Finanz- und Versicherungsmaklerin mit den Kooperationspartnern ein individuelles Angebot für ihre Kunden.

Da die Unternehmer-Ehepartner auch Sachverständige der Immobilienwirtschaft sind und ihre Ausbildung sowohl vor der IHK als auch vor der EIA absolviert haben, erstellen sie auch Gutachten. Diese Ausbildung kann nicht jedes Immobilienunternehmen vorweisen, gerade in dieser Branche wäre das aber wichtig. Geht es doch bei jedem Immobilientransfer um viel Geld.

Die Firma Wölkchen-Immobilien ist Premiumpartner bei Immobilienscout24. Als Mitglied im Immobilienverband Deutschland (IVD) engagiert sich Ralf Wölk und erstellt für den Landkreis Leipzig jedes Jahr den aktuellen Preisspiegel für private und gewerbliche Miet- und Kaufimmobilien. Diese Daten werden anschließend von Behörden, Städte und Gemeinden sowie Gerichten genutzt.

Durch das außerordentliche Engagement ist Wölkchen-Immobilien bereits gewürdigt worden. Als Auszeichnung erhielt das Ehepaar Elke und Ralf Wölk im vergangenen Jahr von seinen Kunden das Siegel „Top Service vor Ort“.

„Tragen Sie sich mit dem Gedanken, Ihre Immobilie verkaufen zu wollen, sind sie bei den `Wölkchen` gut aufgehoben“, verdeutlicht Ralf Wölk noch einmal.
  

2
/
3
Anzeige
Datenschutz