Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
22°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Themenwelten
11:58 21.07.2021

…und das macht gleich das offizielle Motto deutlich: „Kurstadt in Sachsen seit 1821“ und „Bad Lausick hilft Dir“. Und das ist eine Hilfe mit Tradition. Das Heilwasser ist gewissermaßen ein Nebenprodukt der Braunkohlebergbaus, denn 1820 stießen Arbeiter beim Kohleabbau im heutigen Kurpark auf eine Quelle. Dann ging alles ganz schnell, schon ein Jahr später konnte im nagelneuen „Herrmannsbad“ der offizielle Kurbetrieb beginnen.

Der zog schon bald Gäste von weither an. Im Jahre 1913 gab es eine doppelte Neuerung: Aus der bisher „Lausick“ genannten Stadt wurde nun „Bad Lausick“, denn mit der Namensänderung war auch der offizielle Status einer Kurstadt verbunden.

Viele Jahrzehnte gaben sich nun Generationen von Kurgästen die Klinke in die Hand. Ein wichtiges Jahr für die Stadt war 1995, denn nun standen ein neues Kurhaus mit Kurhotel sowie das Freizeitbad „Riff“ den Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung. Das Freizeitbad hat sich längst einen guten Namen erarbeitet – schließlich kommen hier nicht nur erholungsbedürftige Kurgäste voll auf ihre Kosten, sondern auch alle sportlich orientierten Leute.

Und Kinder und Jugendliche natürlich auch, dafür stehen Spaßrutschen und Sprungturm zur Verfügung. Für Gäste, die länger bleiben wollen bietet das Riff Resort Übernachtungsmöglichkeiten und Wellnessangebote. Dem Wasser bleibt die Stadt auch künftig eng verbunden. So wurde 2007 ein neuer Thermalwasserbrunnen „Aqua Vitales“ eingeweiht, drei Jahre später konnte sich die Kommune über eine Neuprädikatisierung der Stadt als Heilbad freuen. In diesem Jahr soll das Zertifikat erneuert werden – der Thermalbrunnen wurde mittlerweile tiefer gebohrt und sorgt für reichlich Wasser. Die Stadt blickt schon in die Zukunft und will sich als Kneipp-Kurort zertifizieren lassen. Ein Kneipp-Verein steht vor der Gründung.

Übrigens ist auch der altehrwürdige Bad Lausicker Marktplatz längst in der Moderne angekommen: Denn dort und in der unmittelbaren Umgebung gibt es den kostenlosen „Rathaus-Hotspot“, hier kann also nach Herzenslust im Internet gesurft werden. Und wer möchte, kann ja gleich noch die ein oder andere Stadtansicht hinaus in die weite Welt schicken.

Informationen aus erster Hand gibt es übrigens in der Kur- und Touristinformation in der Straße der Einheit 17. Geöffnet ist dort montags bis freitags von 8.30 bis 13 sowie von 14 bis 17 Uhr. Wer auf der Suche nach einem originellen Geschenk aus der Region ist, wird hier fündig. Ganz neu auf dem Markt ist der Bildband „Bad Lausick damals und heute“. Wer es lieber süß mag, kann mit Bad Lausicker Motiven bedruckte Schokolade kaufen. (BE)