Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Gesundheit & Wellness Aufmerksamkeit für besonderen Sinn
09:12 09.10.2018
Anlässlich der „Woche des Sehens“ lädt das beispielsweise Bach-Museum zur „Führung mit Berührung“. Foto: André Kempner
Augenoptik Findeisen
Anzeige

Gestern ist die „Woche des Sehens“ in ihre 17. Auflage gestartet. Dieses Mal unter dem Motto „Mit anderen Augen“. Selbsthilfeorganisationen, internationale Hilfswerke und Augenärzte wollen damit auf die Lage von blinden und sehbehinderten Menschen in Deutschland sowie in den sogenannten Entwicklungsländern aufmerksam machen. Darüber hinaus weisen sie auf die Bedeutung von Kontrolluntersuchungen für den Erhalt des Augenlichts hin. Im Rahmen dieser Aktionswoche macht der „Welttag des Sehens“ an diesem Donnerstag auf das weltweite Aktionsprogramm „VISION 2020 – das Recht auf Augenlicht“ aufmerksam. Ziel der Kampagne ist es, die heilbare und vermeidbare Blindheit zu überwinden. Weltweit gibt es rund 39 Millionen blinde Menschen. Initiator des Aktionstages ist die Weltgesundheitsorganisation.


Beckel Optik

In Leipzig beteiligen sich neben Praxen auch kulturelle Einrichtungen an der „Woche des Sehens“. So lädt der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e.V. heute von 10 bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Beratungsstelle im Haus der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152 (Zimmer 314) ein. Präsentiert werden Hilfsmittel für den Alltag, technische Hilfsmittel wie Bildschirmlesegeräte, vergrößernde Sehhilfen und Computer für blinde und sehbehinderte Menschen. Auch das Bach-Museum beteiligt sich an der „Woche des Sehens“. Am 12. Oktober wird um 16 Uhr eine „Führung mit Berührung“ angeboten. Zudem gibt es täglich einen Aktionstisch mit wie Bach-Partituren in Braille-Schrift, einer Schreibmaschine für Blinde, Tastbüchern und Infos zur Sehbehinderung. Die Woche endet im Bach-Museum mit einem „Tag der Barrierefreiheit“ am 13. Oktober mit einem musikalischen Vortrag des blinden Organisten Holm Vogel um 16 Uhr und Bachs Cellosuiten um 17 Uhr. Der Eintritt am 13. Oktober ist für alle Besucher frei, Menschen mit Behinderung haben auch den Rest der Woche freien Eintritt. Das Angebot ist zusammen mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen, der Deutschen Zentralbücherei für Blinde, dem Verein Pro Retina und der Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen entstanden.

Das Schauspiel Leipzig lädt für 11. Oktober von 10 bis 11.30 Uhr zur öffentlichen Theaterprobe von Hans Christian Andersens „Die Nachtigall“. Mittels Audiodeskription werden visuelle Vorgänge auf der Bühne über Kopfhörer live beschrieben. Das Familienstück wird nur wenige Tage darauf Premiere feiern. www.woche-des-sehens.de
 


Moderne Technik, moderne Ausstattung: Seit April erstrahlt die Wiederitzscher Filiale in neuem Look. Foto: Augenoptik Findeisen
Moderne Technik, moderne Ausstattung: Seit April erstrahlt die Wiederitzscher Filiale in neuem Look. Foto: Augenoptik Findeisen

Ein absolutes Muss für die moderne Sehanalyse sind nicht nur technische Geräte, sondern auch das richtige Know-how. Das Team von Augenoptik Findeisen hält sich stets auf dem aktuellen Stand der Technik um seine Kunden mit einem innovativen und einzigartigen Seherlebnis zu begeistern.

„Bei uns können Sie den Fortschritt erleben“, so Augenoptikermeister Tim Findeisen, „die DNEye Pro Technologie von Rodenstock schafft Brillengläser, die beeindrucken“. Denn 118 Jahre lang wurden Sehhilfen mit dem sogenannten „Normalauge“ berechnet, einer Standardisierung der Augenform und -größe. Dabei wurde schlicht die individuelle Anatomie nicht berücksichtigt. Dank der innovativen Messmethode von Rodenstock können nun die biometrischen Werte jedes Auges bestimmt werden. Dazu werden Daten zu Abbildungsfehlern des Auges, zur Hornhauttopographie und Vorderkammertiefe gesammelt. Im Zusammenspiel mit dem DNEye-Scanner 2 entstehen modernste Brillengläser. Das begeistert nicht nur Neukunden. Denn der spürbare Unterschied überzeugt tatsächlich alle Brillenträger. So werden Sehbereiche ideal abgebildet und sorgen für schärfstes Sehen.

Während moderne Technik schon lange fester Bestandteil in den drei Filialen von Augenoptik Findeisen ist, erstrahlt seit April 2018 die Filiale in Wiederitzsch passend dazu auch im neuen Look. www.augenoptik-findeisen.de

2
/
2
Datenschutz