Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Gesundheit & Wellness Aktiv im Alter reisen
07:25 15.11.2018
Der Berg ruft: Für Reiseleiter Detlef Herzfeld und Lisa Fregin geht es mit einer Reisegruppe zwar steil, aber immer entspannt nach oben. Foto: Aktivreisen Herzfeld
Sanitätshaus Matthies
Mrs. Sporty Leipzig Gohlis
Anzeige

Reisen bildet bekanntlich. Es kann aber auch die Gesundheit fördern, wenn sich sportliche und altersgerechte Angebote zum Reiserepertoire gesellen. Die Reiseangebote von Aktivreisen Herzfeld richten sich besonders an Abenteuerlustige, die Freude am Wandern, Radfahren, Schwimmen und anderen altersgerechten Aktivitäten haben. Aktiv: ja, Stress: nein. Das Ziel der Reiseaktivitäten ist nämlich nicht, Erster auf dem Berg oder der Schnellste mit dem Rad zu sein, sondern vor allem Freude und Spaß an der Bewegung zu haben. Gemeinsame Abende mit Spielen, Kegeln oder einem Gläschen Wein mit Gesang runden die erlebnisreichen Tage ab. Alle Reiseleiter verfügen über langjährige Erfahrung in der Betreuung von Sport- und Wandergruppen und sorgen schnell für eine Wohlfühlatmosphäre, in der keiner allein gelassen wird. Das Team berät Interessierte gern persönlich und ausführlich.

Einige Höhepunkte im Reisejahr 2019:
• Skilanglaufwoche Achensee: 16. bis 23. Februar, ab 699 Euro
• Radwandertour Niederlande: 29. Mai bis 8. Juni, ab 999 Euro
• Wanderwochen Kleinwalsertal und Dolomiten: 6. bis 22. September, jeweils ab 699 Euro
• Wanderreise Sizilien und Liparische Inseln: 4. bis 15. April (Anreise mit Flugzeug)
• Bus- und Wanderrundreise Sardinien vom 3. bis 15. Oktober

Aktivreisen Herzfeld GmbH
Tel.: 01635744619
E-Mail: detlef.herzfeld@yahoo.de

Aktivreisen Herzfeld GmbH
Handwerk aus dem Erzgebirge: Peggy Wede (links) und Peggy Riedel präsentieren Polstermöbel und Schwibbogen. Foto: André Kempner
Handwerk aus dem Erzgebirge: Peggy Wede (links) und Peggy Riedel präsentieren Polstermöbel und Schwibbogen. Foto: André Kempner

Passgenau schmiegen sich die Polstergarnituren in jedes Wohnzimmer ein – sogar auf kleinstem Raum. Somit kann auf das Sofa mit Federkernpolsterung auch in der Einraumwohnung nicht nur zum Dreh- und Angelpunkt werden, sondern auch zur neuen kuscheligen Heimstatt. Zudem können die Kunden aus unterschiedlichen Sitzhöhen (schon ab 33 Zentimenter), Sitztiefen und Sitzhärten wählen. „Unsere Polstergarnituren können damit auf jede Körpergröße zentimetergenau und vor allem auf die Bedürfnisse von Senioren optimal angepasst werden“, verspricht Peggy Wede, Mitarbeiterin bei Amieno Polstermöbel.

Die Polstermöbel nach Maß werden im Erzgebirge hergestellt. Ergebnis dieser regionalen Produktion sind strapazierfähige, langlebige Sofas und Sessel, für die hochwertige und umweltfreundliche Materialien verwendet werden. Die Qual der Wahl bietet die breite Palette an 500 Stoffen und Ledern. Haben sich Kunden für ihr passendes Möbelstück entschieden, leistet das Fachgeschäft besonderen Service: Die Entsorgung alter Polstermöbel und kostenfreie Lieferung der neuen. Persönliche Beratung, Planung und Lieferung sind für Amieno Polstermöbel selbstverständlich.

Kurz vor Weihnachten findet hier noch eine Aktion statt: Bis zum 30. November wird beim Kauf einer Polstergarnitur ein Rabatt von satten 25 Prozent gewährt! Und eine besondere Aufmerksamkeit gibt es noch dazu: In Sachsen gehört der Schwibbogen zum Weihnachtsfest wie der Stollen und der Baum. Das weiß man natürlich auch bei Amieno Polstermöbel. Und so bekommt, wer hier in diesem Advent eine Garnitur bestellt, einen Schwibbogen – natürlich auch aus dem Erzgebirge – gratis dazu.

Amieno Polstermöbel
Prager Straße 40
04317 Leipzig
Tel.: 0341 6995320


Amieno Polstermöbel

Mit Mrs. Sporty gesund und fit durch den Winter

Gesundheit stärken durch Bewegung: Mrs. Sporty lädt ein zum Gratistraining während der Gesundheitswoche. Foto: Mrs. Sporty
Gesundheit stärken durch Bewegung: Mrs. Sporty lädt ein zum Gratistraining während der Gesundheitswoche. Foto: Mrs. Sporty

Vom 19. bis zum 23. November lädt Mrs. Sporty Frauen zur Mrs. Sporty-Gesundheitswoche ein. An fünf Schwerpunkttagen stehen Gesundheitsthemen wie der Umgang mit Diabetes oder Stress-abbau im Mittelpunkt.

„Der Winter stellt besondere Herausforderungen an den Körper“, erklärt Katrin Friedrich, Clubmanagerin von Mrs. Sporty Leipzig Gohlis. „In der Gesundheitswoche wollen wir Frauen darüber informieren, dass regelmäßiges Training viel mehr kann als Muskeln aufzubauen und zu einem Gewichtsverlust beizutragen. Es leistet zum Beispiel einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung unseres Immunsystems.“ Diese Woche steht daher ganz im Zeichen der Gesundheitsthemen „Stress abbauen“, „Rückenschmerzen lindern“, „Fit mit Diabetes“, „Blutdruck verbessern“ und „Immunsystem stärken“.

Besucherinnen erhalten Kompakt-Ratgeber mit wichtigen Informationen und wertvollen Tipps. Zudem hat jede Besucherin die Möglichkeit, eine kostenlose Körperanalyse durchführen zu lassen, und erhält so einen Eindruck von ihrem aktuellen Gesundheits- und Fitnesszustand. Ein ebenfalls kostenloses persönliches Training zeigt, wie das Konzept von Mrs. Sporty funktioniert. „Jede Frau ist herzlich eingeladen, bei uns im Club vorbeizuschauen. Gesundheit geht uns schließlich alle an“, bekräftigt Friedrich. „Damit die Gesundheitsvorsorge noch leichter fällt, haben wir uns eine kleine Motivationshilfe überlegt: Wer sich während der Gesundheitswoche zu einer Mrs. Sporty-Mitgliedschaft entschließt, trainiert im Dezember gratis.“

Mrs. Sporty Leipzig Gohlis
Breitenfelder Str 17
04155 Leipzig
Tel.: 0341 2192166
www.mrssporty.de

Mrs. Sporty Markkleeberg
Städtelner Str. 54
04416 Markkleeberg
Tel.: 0341 24059544
www.mrssporty.de


Studieren im Hörsaal – mit Lehrangeboten für Senioren. Foto: dpa
Studieren im Hörsaal – mit Lehrangeboten für Senioren. Foto: dpa

Studieren im Alter ist keine Seltenheit. „Die Tendenz ist eindeutig steigend“, sagt Bernd Werner Schmitt vom Akademischen Verein der Senioren in Deutschland (AVDS). Neben Angeboten von Volkshochschulen oder freien Trägern bieten auch die Universitäten verschiedene Möglichkeiten. Der AVDS gibt regelmäßig einen Studienführer heraus, der einen Überblick über alle Angebote gibt. Etwa 55 000 Senioren zählt der Verein aktuell an deutschen Universitäten, die meisten von ihnen sind Gasthörer.

Der Weg in den Hörsaal oder Seminarraum ist relativ einfach. In der Regel benötigt man kein Abitur, auch eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Bewerben kann man sich meist auf das gesamte Angebot der Uni, nur NC-Fächer sind ausgeschlossen. „Die gewünschten Veranstaltungen müssen mittels eines Gasthörerantrages bei den Fakultäten beantragt und auf freie Kapazitäten geprüft werden“, erklärt Yvonne Weigert von der Universität Leipzig der Deutschen Presse-Agentur (dpa) gegenüber. Gasthörerschaft beschränkt sich auf einzelne Veranstaltungen, einen Abschluss können Senioren nicht machen. Die Kosten schwanken und können je nach Anzahl der besuchten Kurse zwischen 40 und 300 Euro liegen.

Wer sich unter Mittzwanzigern im Hörsaal nicht wohl fühlt, findet vor allem an großen Universitäten Angebote speziell für Senioren. Die heißen Seniorenkolleg, -akademie oder einfach Seniorenstudium und kosten ähnlich viel wie ein Gasthörerstudium. An der Universität Leipzig gibt es etwa die Seniorenakademie: Dazu gehören das Seniorenstudium, das Seniorenkolleg und offene Angebote wie Sprachkurse oder Ringvorlesungen für alle Altersgruppen.

Beim Seniorenkolleg bleibt man unter sich. In zwei Vortragsreihen können Interessenten ab 50 Vorträge aus verschiedenen Wissenschaftsgebieten besuchen. Prüfungen gibt es nicht, die Kosten liegen bei 60 Euro pro Semester. Die Angebote seien gut besucht, weiß Sachgebietsleiterin Yvonne Weigert. Es gibt mehr Bewerber als Plätze, etwa 1100 Interessierte melden sich pro Semester. Besonders beliebt sind Lehrveranstaltungen zu Geschichte, Kunstgeschichte, Theologie, Musikwissenschaft, Psychologie oder Politikwissenschaft. Informationen zu Bildungsangeboten der Uni Leipzig gibt es unter untenstehender Webadresse.

Bernd Werner Schmitt empfiehlt für den Anfang, Vorlesungen zu besuchen. Erstens sind die oft auf eine große Anzahl von Studierenden ausgelegt und damit auch eher für Gasthörer oder Seniorenstudenten geöffnet. Darüber hinaus wird in Seminaren normalerweise Mitarbeit in Form von Vorträgen oder Essays erwartet – das geht dem Einen oder Anderen dann vielleicht doch zu weit.

www.uni-leipzig.de/studium/weiterbildung/seniorenakademie


Eine vorbeugende Einnahme von VItamin D ist im Winter laut der Landesapothekerkammer Hessen meist nicht zu empfehlen, meldet die dpa. Nach dem sonnigen Sommer sind die Speicher in der Regel bis in den Winter hinein gut gefüllt. Eine ergänzende Einnahme kann jedoch bei Senioren in einigen Fällen nötig sein und sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker erfolgen.


Annett Schäfer, Daniela Wähner und Gabriela Kirsten (v.l.) sind das Team der neuen Filiale, das sich mit Einfühlungsvermögen der Kundenbedürfnisse annimmt. Foto: Sanitätshaus Matthies
Annett Schäfer, Daniela Wähner und Gabriela Kirsten (v.l.) sind das Team der neuen Filiale, das sich mit Einfühlungsvermögen der Kundenbedürfnisse annimmt. Foto: Sanitätshaus Matthies

Alles neu macht – in diesem Fall – der November. Die Filiale des Sanitätshauses Matthies, die sich seit 2004 in der Tschaikowskistraße 26 befindet, wurde in den vergangenen Wochen umgebaut und präsentiert sich ihren Kunden seit dem 7. November modern und freundlich.

Das Motto „Wohlfühlen“ steht beim Sanitätshaus Matthies an erster Stelle. Wer eine der drei Filialen betritt, spürt sofort: Hier werde ich ernst genommen. Und er kann sich sicher sein: Die Mitarbeiter machen für mich alles Mögliche möglich. Das Sanitätshaus Matthies gibt es seit Juli 2000. Heute kümmern sich insgesamt 26 Mitarbeiter an drei Standorten um die Kunden und stehen diesen helfend, unterstützend und beratend zur Seite. Das Sanitätshaus steht für moderne Venengesundheit und Ödemtherapie. Mit Hightech-Materialien, einer breiten Farbpalette und modischen Highlights wird für den Wohlfühlfaktor gesorgt. Zudem ist das Sanitätshaus auf Kinder-Orthopädie spezialisiert. Als Fachhändler und zertifiziertes „Compression Center“ führt es das komplette Sortiment an Hilfsmitteln. Die Mitarbeiter bieten ihren Kunden stets die neuesten Produkte an und zeigen Trends auf.

In der Tschaikowskistraße 26 freut sich nach dem Umbau und der Wiedereröffnung ein neues Team auf seine Kunden: Annett Schäfer, Daniela Wähner und Gabriela Kirsten gehen gern auf alle persönlichen Belange und individuellen Bedürfnisse ein. Und wer nicht persönlich in der „Tschaiko 26“ erscheinen kann, der kann gern den Hausbesuchservice in Anspruch nehmen. Weitere Informationen sowie eine Übersicht aller Standorte bietet die Internetseite des Sanitätshauses.

Sanitätshaus Matthies
Tschaikowskistraße 26, 04105 Leipzig
Tel.: 0341 9803918
www.sanitaetshaus-matthies.de

2
/
2
Datenschutz