Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Freizeit & Ausflüge Ahoi: Leipzig hisst die Segel
20:36 15.08.2019
GROSSE BOOTSPARADE auf dem Karl-Heine-Kanal. Foto: André Kempner
Bootsverleih Herold
Anzeige

Vom 16. bis 18. August heißt es wieder volle drei Tage lang: Leinen los. An und auf Leipzigs Wasserstraßen wird kleinen und großen Matrosen ein actionreiches Programm geboten. Höhepunkte werden unter anderem die interaktiven „Wasserfestspiele“ mit Bootsparade, Regatta Royale oder Piratenfischerstechen sein.  

Hauptankerplatz ist die Max-Reger-Allee im Clara-Zetkin-Park. Erstmals ist hier ab 14 Uhr geöffnet. Dann startet auch das Fischerfest, das an der Sachsenbrücke bis zum Sonntag alles Köstliche rund um den Fisch bietet. Offiziell eröffnet wird das Wasserfest am Freitagabend 19 Uhr mit dem Matrosenball und Käpt’ns Dinner, einer feurigen Überraschung und Open-Air-Kino.  

Der Samstag beginnt vormittags mit Vergnügen im Kinderland neben dem Musikpavillon. Auf der Bühne im Clara-Zetkin-Park wird das ganztägige Kinderprogramm um 17 Uhr vom Music Vision Award und Live-Bands abgelöst. Und nach Sonnenuntergang gibt es eine spektakuläre Feuer-Wasser-Licht-Show und erneut Open-Air-Kino. Von 14 bis 21.30 Uhr können Wassersport-Fans etwa 30 Teams der ersten Bundesliga der Männer und Frauen auf der Regattastrecke auf dem Elsterflutbett erleben.
  

19. Leipziger Wasserfest

Der Stadtteilpark Plagwitz verwandelt sich ab Freitag 19 Uhr in eine Pirateninsel mit Seemannsgarn, Kinderaktionen und Live-Musik. Höhepunkt: Echte Piraten messen sich am Samstag ab 15 Uhr beim Piratenfischerstechen.

Am Sonntag 11 Uhr startet die Bootsparade auf dem Karl-Heine-Kanal. Bootsbesitzer, Wassersportler und Freizeitkapitäne können sich beteiligen. Wer den Zieleinlauf auf dem Elsterflubett absolviert hat, ist auch für die Regatta Royale ab 12.30 Uhr qualifiziert. Kein Wasserfest ohne Entenrennen: Die quietsch gelben Gesellen stürzen sich 15 Uhr von der Sachsenbrücke in die Fluten.

Besucher sollten offen für Verführung sein. Vielerorts warten musikalische Verlockungen. Am Musikpavillon werden Gäste mit Salsa oder Swing erwartet. Und am der Lindenauer Hafen stehen am Freitag ab 16 Uhr verschiedene Livebands auf der Bühne.

MEHR INFOS auf www.wasserfest-leipzig.de

CLARA-ZETKIN-PARK, STADTTEILPARK PLAGWITZ, LINDENAUER HAFEN

KREATIVITÄT IST ERWÜNSCHT bei der Regatta Royale. Foto: Christian Modla
KREATIVITÄT IST ERWÜNSCHT bei der Regatta Royale. Foto: Christian Modla

Das feucht-fröhliche Wochenende vom 17. bis 19. August wäre nicht komplett ohne seine Höhepunkte. Der Publikumsmagnet sind die interaktiven Wasserfestspiele. Die nicht ganz ernst gemeinten Wasserkämpfe locken mit attraktiven Preisen.

Piratenfischerstechen, Samstag, 15 bis 17 Uhr, Stadtteilpark Plagwitz, Karl-Heine-Kanal:

Auch bei der vierten Auflage gilt es, seinen Gegner mittels einer „Lanze“ vom Bug seines Bootes zu stoßen. Dabei besteht ein Team jeweils aus einem Ruderer und einem Stecher. Neben Kraft und Geschicklichkeit zählt auch die Performance. So sollten die Crews möglichst kostümiert antreten. Boote und Lanzen stehen bereit.

Bootsparade, Sonntag, Start ist 11 Uhr, Karl-Keine-Kanal (Stabbogenbrücke Nähe Stelzenhaus):

Die Tour führt über Karl-Heine-Kanal und Weiße Elster bis in den Clara-Zetkin-Park. Ein Festumzug auf dem Wasser – offen für alle. Sämtliche Bootstypen vom Paddelboot bis hin zu Marke Eigenbau können mitmachen. Im Bootsbaucamp im Stadtteilpark Plagwitz können ab Samstag vor Ort noch Flöße, „Badewannen“ oder Boote gebaut werden. Alle Eigenbauten können auch an der „Regatta Royale” teilnehmen.

Regatta Royale, Sonntag, 12.30 Uhr, Max-Reger-Allee im Clara-Zetkin-Park:

Alle Teams, die mit ihren Eigen- oder Umbauten die Bootsparade überstanden haben, müssen sich auf der Regattastrecke der Ruderbundesliga in verschiedenen Disziplinen behaupten. Es zählen Geschwindigkeit, Geschicklichkeit, Performance und der lautstarke Jubel des Fanpublikums.
   

Datenschutz