Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Kunst & Kultur 8 Seasons – Tango & Classic im Gewandhaus
21:08 27.09.2018
Elektrisierend und exklusiv: die Philharmonie Leipzig mit Tango & Klassik.
Lachmesse
Kabarett Leipziger Pfeffermühle gGmbH
Anzeige

Nicht vier Jahreszeiten, sondern gleich acht bringt die Philharmonie Leipzig im Dezember auf die Gewandhausbühne!

Rassiger Tango im klassischen Konzert: der Mendelssohn-Saal wird zum Schauplatz der Jahreszeiten. Argentinische Rhythmen treffen auf italienische Melodien.

Barock und Moderne verschmelzen zu einem einmaligen Erlebnis mit der Musik zu allen Monaten. Die bekannten „Le quattro Stagioni“ von Antonio Vivaldi werden verknüpft mit den „Four Seasons of Buenos Aires“ von Astor Piazzolla. Die Inspiration für diesen Konzertabend ist die Erkenntnis, dass in jedem Moment auf unserem Planeten zu einer Jahreszeit eine gegensätzliche Jahreszeit gleichzeitig existiert - entdecken Sie Ihren Favoriten in diesem Konzert!

Termin: 30. Dezember 2018 | 19 Uhr | Gewandhaus Leipzig

>> Weitere Infos unter: www.philharmonie-leipzig.de, Karten: www.ticketgalerie.de, in den VVK-Stellen der Ticketgalerie, Gewandhauskasse und alle anderen bekannten VVK-Stellen.

Mathias Richling (Foto: Helmut Bertl)
Mathias Richling (Foto: Helmut Bertl)
Roman Grinberg Foto: Roman Grinberg
Roman Grinberg Foto: Roman Grinberg

Eine Woche lang ist Leipzig DIE Kabarett-Hochburg der Republik. Mit 88 Veranstaltungen und 175 Künstlern auf 14 Bühnen versetzt die Lachmesse 8 Tage lang Leipzig in den kabarettistischen Ausnahmezustand.

Für Freunde des Jüdischen Humors sei das Gastspiel von Roman Grinberg im Ariowitsch-Haus in der Hinrichsenstraße 14 ans Herz gelegt. Der Wiener prägt wie kein anderer die jüdische Musikszene seiner Stadt und ist nun zum ersten Mal in Leipzig zu erleben.

An Bekanntheit in Leipzig kaum zu überbieten ist Katrin Weber. Die Ausnahmekünstlerin präsentiert mit Ihrem an Musikalität in nichts nachstehenden Partner Lars Redlich am 27. Oktober um 16.30 und 20.00 Uhr im Haus Leipzig ihre internationalen Lieblingsstars zur großen Ur-Krostitzer Lachmesse-Gala. Das Programm garantiert Humor bis zum Bauchmuskelkater.

Zur traditionellen Jürgen-Hart-Satire-Matinee versprechen Anke Geißler, Mathias Tretter und ihre erlesenen Gäste am 28. Oktober um 11.00 Uhr im Haus Leipzig Kabarett auf höchstem Niveau. Mathias Tretter beweist am gleichen Tag um 18.00 in der naTo, dass er auch in der English Stand Up Comedy Live zusammen mit Johnny Armstrong zu überzeugen weiß.

Fulminant geht es mit Mathias Richling, „RICHLING & 2084“ am 3. November mit Lachmesse-Extra weiter. Am 4. Januar gastiert das Zwinger Trio mit der Komikerparade, am 5. Januar gibts Tom Pauls und Band mit „Das wird mir nicht noch mal passieren” und am 12. Januar präsentiert Walter Sittler kongenial Dieter Hildebrandts letzte Werke, beides im Schauspielhaus.

>> Der Vorverkauf läuft. Das Programm der Lachmesse finden Sie in den Veranstaltungshäusern, Vorverkaufsstellen und online auf lachmesse.de.


Am 31.01.2019 um 19.00 Uhr verwandelt der Russian Circus on Ice das Haus Auensee in Leipzig in einen märchenhaften Winterpalast und präsentiert sein neustes Spektakel „Schneewittchen on Ice“.

Von Anfang an wird die Geschichte als eine Art Zauberzirkus dargestellt, bei der nicht nur die kleinsten Zuschauer aus dem Staunen nicht mehr herauskommen werden. Lassen Sie sich von atemberaubenden Kostümen und fantasievollen Choreografien verzaubern: Tiere, Bäume und Zwerge tanzen auf glitzernden Kufen und reißen das Publikum zu Beifallsstürmen hin. Schon beim Betreten des Foyers eröffnet sich den Gästen eine zauberhafte Märchenwelt. Kostümierte Artisten werden die Zuschauer feierlich empfangen und zu einer Partie Eisstockschießen* einladen. Auf die Gewinner warten tolle Preise! Diesen einmaligen Abend voller zauberhafter Ereignisse werden Sie nie vergessen. *bekannt aus der Sendung „Schlag den Raab“ www.eisstock24.de

Dieser märchenhafte Klassiker wird der lustigste Winterkracher des Jahres – voller Musik, Eleganz, Zirkusartistik und Poesie. Ein romantischer Märchenspaß für die ganze Familie.

>> Tickets ab 30,99€, Ticketgalerie.de | 0800 2181 050 Eventim.de | 01806-570070 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen


Foto: Thomas Karsten
Foto: Thomas Karsten

Die Lieder seiner Jubiläumstour 2017 sind längst verklungen. Doch die Nachfrage des Publikums, Konstantin Wecker mit seinem umjubelten Erfolgsprogramm „Poesie und Widerstand“ erneut auf die großen Bühnen zurückzuholen, ist geblieben! – am 29. Oktober ist er erneut im Gewandhaus Leipzig zu Gast.

Der Besuch des Programms wird auch für all diejenigen eine neue Erfahrung sein, die bereits im vergangenen Jahr eines der ausverkauften Konzerte besucht hatten. So wird Konstantin Wecker unter anderem eine neue Version des Kultlieds „Willy“, sowie Kostproben aus seinem druckfrischen Buch „Auf der Suche nach dem Wunderbaren“ erstmals live aufführen.

Auch wenn sich die Welt verändert – oder gerade deswegen – ist und bleibt Konstantin Wecker ein unerschütterlicher Pazifist, der die Menschen und das Leben liebt. Gemeinsam mit seinen Musikern setzt er neue Akzente im Kampf gegen den politischen Kälteeinbruch, der ganz Europa erschüttert. Neben seinem langjährigen Bühnenpartner und Alter Ego am Klavier, Jo Barnikel, ist auch die begnadete Cellistin Fany Kammerlander wieder dabei. Sie alle werden mit ihrer Musik dem Publikum Mut machen. Mut, um sich der Poesie hinzugeben und auch Mut, um Widerstand zu leisten.

Termin: 29. Oktober 2018 | 20 Uhr | Gewandhaus Leipzig


Musikantenstolz–Tournee 2018/19

Foto: Hotspot-foto.de, Rene Traut Fotografie
Foto: Hotspot-foto.de, Rene Traut Fotografie

20 Jahre ist es her, seit unser ehemaliger Chef Ernst Mosch mit uns auf Abschiedstournee ging“, erinnert sich Ernst Hutter im Frühjahr 2018. Zur Wehmut in der Stimme des Orchesterchefs mischt sich auch ein bisschen Stolz. Musikantenstolz. Denn aus der heutigen Besetzung von Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – das Original waren damals schon ein Dutzend Solisten dabei.

Viele Stücke der Abschiedstournee sind bis heute fester Bestandteil der Konzerte geblieben. Ein Höhepunkt der Programmauswahl ist dabei für Ernst Hutter die Polka „Musikantenstolz“, nach der die Tournee benannt ist. „Wir sind stolz auf unsere große Orchestergeschichte, den speziellen Spirit unserer Band, und darauf, dass wir die grandiose Arbeit von Ernst Mosch auch in unserer Zeit so erfolgreich fortsetzen dürfen und können“, sagt Ernst Hutter. „Musikantenstolz“, sagt Ernst Hutter, „ist mehr als nur eine Polka oder ein Tourneemotto. Es ist ein Lebensgefühl. Wenn Musikanten mit Hingabe und Engagement an ihrer Musik und deren Qualität arbeiten, werden sie immer für ein Publikum spielen können, das ihre Musik schätzt.“

Termin: 11. Oktober 2018 | 20 Uhr | Gewandhaus Leipzig

>> Karten und Infos unter: 030 - 75 54 92 560, www.d2mberlin.de sowie bei allen guten Vorverkaufsstellen


v.l. Meigl Hoffmann, Bernard Paschke Foto: Susanne Kürth
v.l. Meigl Hoffmann, Bernard Paschke Foto: Susanne Kürth

Im Oktober gibt es neben den einzigartigen und originellen Lachmesse-Gästen auch eine einzigartige Premiere.

„DER FÜHRERLOSE AUFZUG“ heißt die aktuelle Pfeffermühlenproduktion unter der Regie von Dieter Richter. Und ein außergewöhnlich ungewöhnliches Paar hat sich hier zusammen getan mit Meigl Hoffmann, der Elefant terrible des Leipziger Brett’l, und Bernard Paschke, der Rainman des politischen Kabaretts und jüngstes Ensemblemitglied der Pfeffermühle. Der Kontrast könnte fruchtbarer nicht sein. Also herzlich willkommen zur Premiere am 10.10. im Hotel Leipziger Pfeffermühle. Eine Absteige mit Niveau. Hier teilen sich Witz und Verstand ein Zimmer, der Roomservice kredenzt den filetierten Zeitgeist an gepfefferter Pointe und die Zimmermädchen geben ihren Senf dazu. An der Bar gibt es neben Gags und Snacks auch geistige Getränke – schütten Sie sich aus vor Lachen, wir schenken Ihnen nach. Auch zu den Voraufführungen am 8.+9.10.!

Und trotz einzigartiger Premiere, Lachmesse und Pfeffermühlenprogramen – die KomiKaze Kabarettistin Patrizia Moresco setzt mit ihrem Programm „Die Hölle des positiven Denkens“ am 29.10. noch das i-Tüpfelchen. 10.000 Ratgeber von perfekt entfernt, fängt die Moresco dennoch schon mal an zu leben, lässt die Korken knallen und sieht nach zwei bis sechs Gläschen auch nichts mehr negativ, sondern doppelt. Und wenn die Hölle so brüllend komisch ist wie dieser Abend, wovor haben wir dann noch Angst? Salute!

Ihre Leipziger Pfeffermühle

>> Katharinenstraße 17, Tickets: 0341/960 3196 www.kabarett-leipzigerpfeffermuehle.de

2
/
3
Datenschutz