Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig

Home Sonderthemen Kunst & Kultur 3 Haselnüsse für den Ruprechtsack
16:00 29.11.2019
Bodo Wartke rockt mit Melanie Haupt IM FEBRUAR das Schauspielhaus Foto: Wartke.Antigone

Auch diese „Nüsse” sind so zauberhaft wie heiter, die ganz nach Gusto für Oma oder Enkel als Kartengeschenke in den Knecht-Ruprecht-Sack gehören sollten.

Hier die ultimativen Geschenketipps: Rasch Entschlossene bekommen noch Karten für das Programm „Alte Liebe” mit dem TV-Traumpaar Mariele Millowitsch und Walter Sittler am 8. Januar im Haus Leipzig.


Ticketgalerie in Leipzig

Ebenfalls im Haus Leipzig wartet mit einem humoristischen Paukenschlag das legendäre Zwinger Trio mit seinem landesweit gefeierten Programm „Komikerparade” am 30. März auf. Karten für beide Veranstaltungen gibt’s im Central Kabarett, Markt 9, Tel.: 0341/ 52 90 30 52.

Jubel und Begeisterung gabs vergangenes Jahr für die sensationelle „Antigone” mit Bodo Wartke und seiner Partnerin Melanie Haupt. Mehr als Grund genug, diese grandios humoristisch dargebotene Tragödie am 16. und 17. Februar noch einmal im Leipziger Schauspielhaus aufzuführen.

Karten: 0341/1 268 168 Alle Karten gibt es auch in allen Vorverkaufsstellen.

Foto: Veranstalte
Foto: Veranstalte

Das Philharmonische Kammerorchester Berlin unter der Leitung von Michael Zukernik präsentiert im Ambiente des Gewandhauses hochrangig anspruchsvolle Konzerte.

Am 7. Dezember wird das zeitlos populäre Meisterwerk Beethovens, „Für Elise“, erklingen. Aufgeführt von Georgii Cherkin, wurde „Für Elise“ mit über 3,5 Millionen Aufrufen vor einigen Jahren zu einem wahren YouTube-Hit.

Das 5. Beethoven-Konzert, auch bekannt unter dem Titel „Emporer“, wird am 23. Dezember vom Preisträger des Tschaikowski-Wettbewerbs, Andrei Gavrilov, präsentiert. Beim Konzert wird auch das berühmte „Ta-Ta-Ta-Taaaa-Intro“ erklingen und die Zuhörer durch Beethovens zeitlose 5. Symphonie begleiten. Aufgeführt wird am Konzertabend außerdem Händels beliebte „Wassermusik“.

An Weihnachten bietet der Klangkörper im Mendelssohn-Saal Beethovens Klavierkonzerte Nr. 3 und 4 mit berühmter Olga Scheps zum Genießen.

An Silvester inspiriert die Violinvirtuosität von Yury Revich: den „Vier Jahreszeiten“ Vivaldis wird die „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ Piazzollas entgegengestellt, und damit ergeben sich: die Acht Jahreszeiten.


v.l.n.r.: Burkhard Damrau, Elisabeth Sonntag, Detlef Nier, Marcus Ludwig. Foto: Stephan Richte
v.l.n.r.: Burkhard Damrau, Elisabeth Sonntag, Detlef Nier, Marcus Ludwig. Foto: Stephan Richte

Bevor wir uns weiter(e) Märchen anhören müssen, erzählen wir doch lieber selber eins, dachten sich die Pfeffermüller und inszenierten ein eigenes Kabarett-Märchen mit dem Titel „Ach wie gut, dass niemand weiß…“, das am 1. Dezember um 19 Uhr Premiere haben wird. Und da die Wahrheit so manches Mal eher einem Märchen gleicht und das Märchen näher an die Wahrheit rückt, ist jetzt Schluss mit unbeschwert märchenhaft aufgeregter Spannung und Neugier. Satirische Gänsehaut für Alt und Jung ist angesagt. Die Pfeffermühle erzählt Fake-News, also Märchen, und fragt sich unter anderem: Können Hänsel und Greta mit ihrem Elektromobil nach 27 Kilometer Volllastfahrt im Hambacher Forst ohne Plastik-Navi ein Baumhaus mit Schnellladestation finden? Kann „Tischlein deck dich“ verpackungsfrei, nachhaltig, antiallergen vegane Trennkost servieren? Kann uns unser Bildungssystem das Gruseln lehren? Die „Märchen“-Figuren spielen Elisabeth Sonntag, Burkhard Damrau und Detlef Nier. Marcus Ludwig bespielt das Piano, übernimmt die musikalische Leitung und besetzt den Regiestuhl.

Und so malen die Pfeffermüller schwarz zur hellen Freude des Publikums. „Ach wie gut, dass niemand weiß…“. Weitere unterhaltsame und spannende Märchenstunden, pardon, Programme sind im DezemberKalender zu entdecken.

Katharinenstr. 17; Tickets: 0341/960 3196 www.kabarett-leipziger-pfeffermuehle.de


SPRECHER Friedhelm Eberle Foto: Veranstalter
SPRECHER Friedhelm Eberle Foto: Veranstalter

In der weihnachtlich-festlichen Peterskirche erklingt am 25. Dezember unter der Leitung von Chefdirigent Prof. Michael Köhler romantische Musik für die ganze Familie. Zu erleben sind populäre Weihnachts-Klassiker mit Leipzigs Schauspieler Friedhelm Eberle als prominentem Erzähler und Konzertmeister Holger Engelhardt an der Solo-Violine. Musik und Geschichten verzaubern die Weihnachtszeit. Die Philharmoniker haben auf dem Programm: Die Nussknacker-Suite von Tschaikowski, die Puppenfee, den Schneemann von Korngold und als Highlight: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Sichern Sie sich bereits jetzt die Karten für dieses Konzert am 1. Weihnachtsfeiertag!

WEIHNACHTSKONZERT 25. Dez., 18 Uhr, Peterskirche Karten bei der LVZ Ticketgalerie sowie an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.philharmonie-leipzig.de


Foto: Dominik Beckmann
Foto: Dominik Beckmann

Pe Werner beflügelt. Am 8. Februar spinnt sie zusammen mit ihrem kongenialen Begleiter Peter Grabinger am Flügel ihre ebenso kabarettistischen wie poetischen Texte und Melodien mit „Seelenfederleichtigkeit“ zu Gold.

Spielerisch reiht die Songpoetin ihre Radiohits an Chanson und Pop, Couplet an Rocksong und Jazz und plaudert beherzt aus ihrem Nähkästchen. Schubladendenken ist ihre Sache nicht. Erlaubt ist, was gefällt. Foto: Dominik Beckmann

Zum 30-jährigen Bühnenjubiläum präsentiert Pe Werner ihre Musik als kabarettistischen Liederabend und nimmt uns mit auf ihre ganz persönliche Reise, die in der Kleinkunst begann – „von A nach Pe“ also.

TERMIN: 8. Februar 2020, 20 Uhr, Kupfersaal

Karten ab 23,– EUR zzgl. VVKGebühr bei der Ticketgalerie und unter http://kupfersaal.de


Foto: Folker Freis
Foto: Folker Freis

Wenn sie einen ihrer zu Herzen gehenden Songs anstimmen, ist Gänsehaut garantiert. Die von den beiden Stars Rose Watson und Queen Yahna angeführten Black Gospel Angels bilden einen der besten Gospel-Chöre der Welt. Seit Jahren begeistern sie ein Millionenpublikum und sogar der ehemalige US-Präsident Barrack Obama und dessen Familie sollen zu ihren Fans gehören. Kein Wunder, denn was diesen Chor so besonders und einzigartig macht, sind die A-Cappella-Lieder in unnachahmlichen Arrangements mit dem warmen harmonischen Blending der Stimmen. Das sind die wahren Highlights eines jeden Black Gospel Angels Konzertes für die faszinierten Zuschauer.

Die wohlig-warmen Stimmen der Sängerinnen und Sänger gehen auf unverwechselbare Art direkt unter die Haut. Sie nehmen die Kirchenbesucher an die Hand und nehmen sie mit auf eine spirituelle Reise, in der sie den Glauben an Gott, ihre Gebete und ihre Musik zu einem mitreißenden Gesamtkunstwerk vereinen.

Mal nachdenkliches Insichgehen mit leisen Klängen, mal kräftiges und lautes Fürbitten inklusive rhythmischem Klatschen Richtung Himmel, aber immer inspirierend und positiv denkend begeistern die Black Gospel Angels ihr Publikum. Ihre Gospelklassiker wirken durch Einflüsse aus den Musikrichtungen Jazz, Soul, Blues oder R’n’B nie veraltet, sondern immer modern.

Die BLACK GOSPEL ANGELS sind am 1. Februar 2020 in der Peterskirche in Leipzig. Tickets gibt es bereits ab 27,90 Euro inkl. Gebühren ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen vor Ort.

1
/
3
Datenschutz